Suche

Werbeanzeige

Die Mehrheit der PKW-Käufer informiert sich über das Internet

Das Internet wird von 56 Prozent der deutschen Bevoelkerung als Informationsmedium vor dem Autokauf genutzt, nur noch 47 Prozent greifen auf das klassische Medium Tageszeitung zurueck.

Werbeanzeige

Damit setzt sich der Trend zugunsten des Internets weiter fort. Eine aktuelle Erhebung von TNS Emnid verdeutlicht, dass sich das Nutzungsverhalten der deutschen Bevölkerung beim Autokauf und -verkauf weiter in Richtung Internet verschiebt. Sollten die Befragten ihr Auto verkaufen, würden 58 Prozent ihr Fahrzeug in den Tageszeitungen und 51 Prozent im Internet inserieren.

Weiter zeigt die Studie, dass nicht nur Männer beim Autokauf im Internet nach günstigen Angeboten suchen. Zwar liegt deren Quote mit 63 Prozent noch höher als beim weiblichen Geschlecht, doch immerhin sind es auch bereits 49 Prozent der Frauen, die Autoangebote im Internet prüfen. Für die Erhebung befragte TNS Emnid im Juli 1 357 deutschsprachige Erwachsene zwischen 17 und 59 Jahren.

tns-emnid.com

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige