Suche

Werbeanzeige

Die Kritikpunkte reichen von technisch unausgereift bis rechtlich bedenklich

Musik-Download-Shops haben noch deutlichen Verbesserungsbedarf hinsichtlich Titel-Angebot, Bedienung, Systemvoraussetzungen, rechtlicher Transparenz und Preisgestaltung.

Werbeanzeige

Das berichtet das Computer-Monatsmagazin PC-Welt in seiner aktuellen Ausgabe. Die Redaktion nahm zehn E-Shops unter die Lupe und prüfte die Auswahl an Titeln, die Bedienerfreundlichkeit, die Bezahlmethode und das Download-Tempo. Das Fazit: Derzeit gibt es noch keine überzeugende Lösung für den Kunden. Die Kritikpunkte reichen von technisch unausgereift über rechtlich bedenklich bis hin zu purem Kunden-Nepp.

Unter den zehn Kandidaten machten die Tester deutliche Unterschiede aus. Jeder der Musik-Download-Shops habe Schwächen, berichtet das Magazin. Gut abgeschnitten hätten „All of MP3“, „I-Tunes“, „Weblisten“, „Media Markt“ und „AOL“. Spitzenreiter ist „All of MP3“ mit umfangreichem Angebot, guter Benutzerführung und schnellen Downloads zu günstigsten Preisen. Allerdings, so warnen die Experten, bewege sich der Anbieter in einer rechtlichen Grauzone. Er liefere die Musikdateien ohne jede Einschränkung der Nutzungsrechte. Bei allen Anbietern beanstandeten die Tester die umfassenden Software-Voraussetzungen für die Nutzung: Um an die Musik zu kommen, müssten sich User oftmals eine shopeigene Software herunterladen. Außerdem setzten nahezu alle getesteten Shops den Windows Media Player in der Version 7 oder höher voraus.

www.pcwelt.de

Kommunikation

Profilschwäche von CDU und SPD stärkt polarisierende AfD – ein Kommentar von Karsten Kilian

Die Bundestagswahl 2017 ist vorbei, die politische Landschaft Deutschlands hat sich deutlich verändert. Die beiden Volksparteien haben klar verloren, die völkische Partei AfD ist zur drittstärksten Kraft geworden. Die FDP ist zurück. Eine Jamaika-Koalition kündigt sich an. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Einflussnahme, Fake-News, Dark-Ads: Facebook verschärft Regeln für politische Werbung

Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik…

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige