Suche

Werbeanzeige

Die Konsumlaune sinkt. Die GfK revidiert ihre Wachstumsprognose

Die Konsumlaune der Deutschen sinkt. Während sich die Konjunkturerwartungen und die Erwartung an die Entwicklung des persönlichen Einkommens gegenüber den Vormonaten leicht erholten, hat sich die in den letzten Monaten gestiegene Neigung der Konsumenten, größere Anschaffungen zu planen, eingetrübt. Das hat auch Folgen für das Konsumklima.

Werbeanzeige

Nachdem der Indikator für die Konjunkturerwartung im Februar und März deutliche Rückgänge verzeichnet hatte, verbesserte er sich im April leicht von minus 18,2 Punkten im März auf aktuell minus 15,6. Der vergleichsweise gute Wert, den der Indikator noch zu Beginn des Jahres hatte (-5,9), erlitt in den Monaten Februar und März jeweils deutliche Rückschläge. Der Anstieg dieses Monats konnte dies nicht annähernd ausgleichen.

Nachdem der Indikator für die Einkommenserwartung im Vormonat um 5,9 Punkte gesunken war, stieg er in diesem Monat um 6,0 Punkte auf 0,1 an. Es sieht so aus, als würde die Einkommenserwartung wieder den Zickzackkurs der letzten eineinhalb Jahre einschlagen.

Nach einem hoffnungsvollen Jahresende 2004 sowie einem guten Start 2004 blieb die Neigung der Konsumenten, größere Anschaffungen zu tätigen, im ersten Quartal 2005 bemerkenswert positiv. Das hat sich im Monat April grundlegend geändert. Der Indikator für die Anschaffungsneigung sank stark um 14,8 Punkte von minus 12,3 im März auf aktuell minus 27,1 Punkte. Er fällt damit auf das Niveau, dass er zuletzt im Oktober vergangenen Jahres hatte.

Die in der Anschaffungsneigung zum Ausdruck kommende steigende Konsumzurückhaltung der Verbraucher beeinflusst den Indikator für das Konsumklima negativ. Nach dem in den letzten sieben Monaten durchgehend positiven Trend sinkt er erstmals von revidiert 5,1 Punkten im April auf 4,9 im Mai 2005. Vor diesem Hintergrund revidiert die GfK ihre Prognose zum Wachstum des privaten Konsums im Jahr 2005. Sie geht jetzt davon aus, dass sich der private Konsum um höchstens 0,4 Prozent steigert.

www.gfk.de

Kommunikation

Kundendatenmanagement: Je verwöhnter Ihre Kunden, desto besser muss Ihre IT sein

Chatbots, personalisierte Ansprache oder Same-Day-Delivery - mithilfe künstlicher Intelligenz und Machine Learning können Unternehmen Marketingkampagnen, Kundenservice oder Logistikrouten optimieren und ihr Kundendatenmanagement fit für die Zukunft machen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

„Adidas erfindet das Marketing neu und macht alles falsch“: Thomas Koch übt Kritik an der Metropolen-Strategie

Adidas setzt im Marketing auf Metropolen und will in sechs Großstädten weltweit Sport-Communitys…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige