Suche

Anzeige

Die klassischen Medien verzeichnen ein Plus von 5,6 Prozent

Wie Nielsen Media Research in seiner aktuellen Statistik ausweist, sind die Bruttowerbeinvestitionen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2006 um mehr als 513 Millionen Euro auf insgesamt 9,7 Milliarden Euro gestiegen. Das entspricht einem Plus von 5,6 Prozent.

Anzeige

„Der Anteil der WM-bezogenen Werbung innerhalb der klassischen Medien beträgt im ersten Halbjahr 2006 5,7 Prozent, wobei nicht alle Sponsoren und nationalen Förderer gleichermaßen von ihrem Engagement profitierten. Daneben überzeugten viele Ambush Marketing-Kampagnen, da sie alleine schon bedingt durch die rigiden juristischen Richtlinien für sehr kreative Umsetzungen sorgen mussten,“ erklärt Ludger Wibbelt, Geschäftsführer der Nielsen Media Research.

Mit einem Werbevolumen von 3,9 Milliarden Euro verteidigt die Mediengattung TV im ersten Halbjahr 2006 ihre führende Rolle in den klassischen Medien (plus 3,9 Prozent). Die Werbeeinnahmen der Tageszeitungen wuchsen um 6,8 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro, Rubrikenanzeigen nicht einbezogen. Publikumszeitschriften verzeichneten bei einem Werbeumsatz von 2,0 Milliarden Euro ein deutliches Plus von 8,3 Prozent. Das Medium Radio erzielte mit einer Wachstumsrate von 2,1 Prozent ein Werbevolumen von 587 Millionen Euro, Plakat ein Volumen von 325 Millionen Euro (plus 6,0 Prozent).

Die höchste prozentuale Wachstumsrate verzeichnen die Fachzeitschriften mit einer Steigerung von 8,9 Prozent auf insgesamt knapp 228 Millionen Euro.

www.nielsenmedia.com

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige