Suche

Anzeige

Die klassischen Medien erzielen in den ersten neun Monaten ein Plus von 5,7 Prozent

Wie das Medienforschungsunternehmen Nielsen Media Research meldet, sind die Bruttowerbeinvestitionen in den klassischen Medien in den ersten neun Monaten um 680 Millionen Euro gestiegen.

Anzeige

Wie erwartet setze der Werbemarkt damit die seit April 2003 anhaltende Wachstumsperiode mit plus 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr fort. Dennoch beschreibt Ludger Vornhusen, Geschäftsführer Nielsen Media Research, die Entwicklung des Werbemarktes als nur oberflächlich betrachtet konstant. Preisgünstig positionierte Handelsunternehmen inklusive der in diesem Jahr stark beworbenen Internetauktionshäuser prägten mit ihrem fortgesetztem Werbewachstum den Markt. Mehr als die Hälfte des Wachstums von 680 Millionen Euro stamme aus diesem Bereich.

Ganz anders sähe es bei den klassischen Markenartiklern aus. Im Durchschnitt halten diese das Niveau Ihrer Werbeausgaben des Vorjahres, verändern aber die Inhalte ihrer Kommunikation. Die Devise: Weg von der Imagewerbung hin zur Auslobung von neuen und nachvollziehbaren Produktvorteilen.

„Die fortgesetzte Aldisierung in vielen Wirtschaftsbereichen zwingt die Werbungtreibenden dazu, den konkreten Mehrwert ihrer Produkte zu beweisen und zu kommunizieren. Unsere Werbewirkungsforschung zeigt, dass dies zum Teil sehr gut gelingt“, kommentiert Ludger Vornhusen die Entwicklung.

Nach leichten Rückgängen in den ersten zwei Quartalen konnte Nielsen Media im dritten Quartal 2004 auch für die Online-Werbung ein Plus von 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr ermitteln.

www.nielsenmedia.com

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige