Suche

Anzeige

Die Jette Joop von Lidl: Der Discounter setzt auf GNTM-Modelmutti Heidi Klum und expandiert in die USA

Fashion für alle: Heidi Klum für Lidl © obs/LIDL/Lidl

Lidl hat im Rahmen seiner zukünftigen Fashion-Offensive tatkräftige Unterstützung: Model Heidi Klum wird nicht nur als reines Testimonial dienen, sondern hat auch noch eine eigene Kollektion designen, die ihre Handschrift trägt. Schon Jette Joop machte letztes Jahr gemeinsame Sache mit dem Discounter Aldi.

Anzeige

Schon Ende des Jahres können sich Lidl-Kunden auf die exklusive Lancierung von Heidi Klums Produkten freuen. Das Neu-Testimonial hat nämlich für den Discounter auch Kleidung entworfen: „Heidi ist eine tolle Inspirationsquelle. Sie ist in den Fashion-Metropolen dieser Welt zuhause, sprüht vor Energie und Lebensfreude und ist dabei bodenständig geblieben. Sie passt ideal zu Lidl und zu unseren Kunden“, sagt Lidl-Einkaufschef Jan Bock. Die Damenmodekollektion soll bei Größe 36/38 beginnen und ist auch in großen Größen verfügbar. Klum bringt schon einige Erfahrungen im Bereich Design mit Sie vertreibt seit Jahren ihre eigene Unterwäsche-Marke und lancierte bereits mit Birkenstock und dem Sportlabel New Balance.

Fashion-Kollektion von Lidl

Heidi Klum zur Bekanntgabe der Partnerschaft: „Ich hoffe, dass meine Kollektion, die ich für Lidl kreiert habe, gefällt. Es hat mir viel Spaß gemacht… wie auch ich hat Lidl einen sehr hohen Anspruch an tolle Produkte in guter Qualität zu einem super Preis. Denn Mode soll Spaß machen und jeder sollte sich diese Freude leisten können“. Die Supermarktkette will nächstes Jahr dazu die „Lidl Fashion Week“ umzusetzen. Eine langfristig angelegte Verkaufsplattform, auf der Lidl sein globales Fashion-Angebot präsentiert. Die „Lidl Fashion Week“ findet mehrmals im Jahr, international in allen Lidl-Filialen und in den Onlineshops statt. Exklusiv in dieser Zeit stellt der Einzelhändler seine Fashion-Kollektionen vor. Den Anfang macht Heidi Klum mit der Kollektion „Esmara by Heidi Klum“. Die wird im September online und in allen Filialen verfügbar sein.

Mehr Abverkäufe für Lidl?

Der Lebensmitteldiscounter ist nicht das erste Unternehmen, welches Designer engagiert: Schon Aldi versuchten es mit Jette Joop, die Marke Hennes&Mauritz mit Lagerfeld und Tchibo setzte auf Schlagersternchen Helene Fischer. Die Absatzwirkung solcher Kooperationen ist umstritten, zumindest bei H&M sanken die Abverkäufe laut einer Analyse des Stern mit jeder neuen Kooperation. Immerhin: Modehäuser und Unternehmen schaffen es damit regelmäßig in die Medien.Am Und das braucht Lidl auch. Denn die eröffnen am 15. Juni in Virginia sowie North und South Carolina die ersten Lidl-Läden in den USA. Dies ist der Auftakt für eine Riesen-Expansion um die Vorherrschaft im Discounter-Markt. Denn das Ziel ist klar gesetzt: Rivale Aldi, die schon seit 1976 in den USA sind, den Rang ablaufen. Dabei helfen soll Heidi Klums Markenpräsenz.

Digital

Bezahl-Apps: Tinder verdrängt Netflix von der Spitze

Wie steht es im Rennen um die meisten App-Downloads? In welchem Store geben Verbraucher das meiste Geld aus? Und welche App-Kategorien waren im ersten Quartal 2019 am beliebtesten? Der kalifornische Mobile-Analytics-Dienst App Annie liefert aktuelle Zahlen zur Mobile Economy. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Marken-Award 2019 – Die Finalisten: Ausflug in die City mit Toom

Bis zur Verleihung des Marken-Award am 21. Mai in Düsseldorf stellen wir in…

Studien der Woche: Fahrdienst Uber vor allem bei Jüngeren gefragt

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Influencer Marketing: Das Briefing als Schlüssel zum Erfolg

Bei Marketingstrategen in Deutschland stehen Influencer als Vermittler von Markenbotschaften hoch im Kurs.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige