Suche

Anzeige

Die wohl größte Content-Marketing-Geschichte des Jahres: Nike will 2-Stunden-Schallmauer im Marathon brechen

Nike schickt drei Läufer auf die Aschebahn, um den Weltrekord im Marathon zu brechen

Nike hat sich mit professionellen Marathonläufern und Wissenschaftlern zusammengetan, und will die zweistündige Marathonbarriere endlich brechen. Es ist eine Content-Marketing-Kampagne über alle Kanäle und ein ambitioniertes Projekt, welches über Monate akribisch vorbereitet wurde.

Anzeige

Am Samstag könnte Nike ein Wunder schaffen. Und zwar nicht nur auf der Aschebahn, um den 2-Stunden-Marathon-Rekord zu brechen, sondern auch um in neue Content-Marketing-Höhen aufzusteigen. Gegen 5:45 Uhr werden in Monza, Italien, die drei Läufer Eliud Kipchoge, Lelisa Desisa und Zersenay Tadese versuchen, die zweistündige Marathonbarriere zu brechen.

Ein neuer Rekord

Die Aufgabe: Nike hat drei der weltbesten Langstreckenläufer rekrutiert, um eine neue Zahl in die Geschichtsbücher eintragen zu können: Den aktuellen Weltrekord über die 42,195 Kilometer hält der Kenianer Dennis Kimetto mit 2:02:57. Nike hat dazu ein Team von Wissenschaftlern und Ärzten zusammengestellt, um die Athleten unter den besten Bedingungen und  in einwandfreiem Gesundheitszustand laufen zu lassen. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen Monate für die Vorbereitungen gebraucht.

Die Laufstrecke des Weltrekordversuch, mit dem Namen #Breaking2, ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Doch jeder mit einem Internet-Zugang kann Teil des Events sein, indem er den Livestream von Nike aufruft. Vor Ort wird aber trotzdem einiges los sein. Denn Nike hat mehr als 60 internationale Medienvertretern, Influencer eingeladen und ein komplettes Runners Camp vor Ort aufgebaut.

Digital

WeChat-Mutter Tencent spürt Chinas Wachstumskrise – und streicht Marketing-Budget zusammen

Jede Serie geht einmal zu Ende – auch die von Chinas Vorzeige-Internetkonzern Tencent. Die WeChat-Mutter musste gestern bei Vorlage ihrer Geschäftsbilanz für das abgelaufene Quartal den größten Gewinneinbruch in 15 Jahren eingestehen. Das nach Alibaba zweitwertvollste Unternehmen des asiatischen Riesenreichs leidet unter den Restriktionen der Regierung gegen Spielsucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige