Suche

Anzeige

Die globalen Airports sind 2025 die Top-Einkaufsstrassen

Während viele Einzelhändler über stagnierende Verkäufe klagen, legt das Airport-Shopping weiter zu. Doch hat diese Erfolgsgeschichte Bestand? Anhand von vier alternativen Zukunftsszenarien untersucht das Gottlieb Duttweiler Institut GDI die Einkaufstrends bis ins Jahr 2025.

Anzeige

Wie die Handelsforscher berichten, werden sich die Passagier- und Kundenprofile polarisieren und die Premium- und Discount-Segmente des Luftfahrtmarktes überproportional wachsen. Dabei entwickelten sich die Einkaufsbereiche der globalen Airport-Drehkreuze zu den wichtigsten Einkaufsstrassen der Welt. Kleinere Flughäfen dagegen müssten sich spezialisieren und ein Einkaufsklima für spezifische Kundenbedürfnisse herstellen. Das Gebot sei, aus einem Flughafen ein Bestimmungsort (statt eines Durchgangsortes) zu machen und auch die Zeit und Erfahrung von Transit-Passagieren zu berücksichtigen. Somit steige die Bedeutung von Dienstleistungen drastisch.

Kleinere Flughäfen dagegen sollten sich in Bereichen oder mit Marken positionieren, für die ihre Region bereits bekannt ist: Deutschland mit Autos, Finnland mit Mobiltelefonen, Schweiz mit Uhren. So gelänge es ihnen auch ausserhalb der globalen Flughäfen, Kunden anzuziehen. Eine kostenlose Zusammenfassung der Studie ist online verfügbar.

www.gdi.ch/studien

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige