Suche

Anzeige

Die GfK sieht sich nach anderen Möglichkeiten um

Nach der gescheiterten Übernahme der britischen TSN sieht sich der Marktforscher GfK nach anderen Möglichkeiten um. "Natürlich ist eine gewisse Enttäuschung da. Aber wir machen den Deal nicht um jeden Preis", äußert GfK-Chef Klaus Wübbenhorst gegenüber dem Handelsblatt.

Anzeige

Wie die Wirtschafts- und Finanzzeitung heute berichtet, wurde mit den Finanzinvestoren, die mit der GfK im Gespräch waren, keine für beide Seiten akzeptable Lösung gefunden. Der zuletzt favorisierte Finanzinvestor Apax etwa forderte gleichberechtigte Mitsprache in einer neuen Dachgesellschaft, heißt es unter Berufung auf eigene Quellen. Dies habe die GfK-Führung angesichts der speziellen Firmenkultur und der ungewöhnlichen Eigentümerstruktur mit dem GfK-Verein als Hauptanteilseigner nicht zusagen können.

Nach dem Scheitern der Übernahme setzt die GfK nun in erster Linie auf organisches Wachstum. Ziel sei es, schneller als der Markt zu wachsen, erklärt Wübbenhorst gegenüber dem Handelsblatt. WPP und TNS müssten, wenn deren Fusion zustande käme, erst einmal die Integration bewältigen. Eine mögliche Schwächephase wolle man dann ausnutzen, um Geschäft dazuzugewinnen. Durch die Übernahme von TNS wäre die GfK zum zweitgrößten Marktforscher der Welt hinter dem US-Konzern Nielsen aufgestiegen.

www.handelblatt.com
www.gfk.de

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Jury hat entschieden: Die Nominierten des Marken-Award 2019 stehen fest

48 Marken waren im Rennen um die Finalistenplätze des Marken-Award 2019 und bescherten dem…

Ranga Yogeshwar ist überzeugt: Der Umbruch durch Künstliche Intelligenz wird unterschätzt

Ranga Yogeshwar ist TV-Moderator, Wissenschaftsjournalist und ausgebildeter Teilchenphysiker. Er ist fasziniert von den Innovationen…

EHI Retail-Geschäftsführer über die Veränderungen im stationären Handel: „Am Ende zählt die Marke“

Im Interview mit der absatzwirtschaft spricht Michael Gerling, Geschäftsführer des Kölner Forschungsinstituts EHI…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige