Suche

Werbeanzeige

Die europäischen Frauen surfen vermehrt im Web

Im vergangenen Jahr surften 41 Prozent der europäischen Frauen im Internet - das sind so viele weibliche Nutzer wie nie zuvor. Die European Interactive Advertising Association (EIAA), der Branchenverband der pan-europäischen Online-Vermarkter, untersucht mit seiner Studie "Mediascope Europe" das Onlineverhalten in Europa.

Werbeanzeige

Besonders beliebt waren Suchmaschinen (in Europa 84 Prozent / in Deutschland 82 Prozent), Webmail-Angebote (jeweils 75 Prozent) und Reise-Webseiten (Europa: 56 Prozent / Deutschland: 50 Prozent). Der Branchenverband befragte im Rahmen seiner Studie über 3 600 weibliche Internetuser in ganz Europa, davon 520 in Deutschland.

Unter den weiblichen Nutzern surfen vor allem junge Frauen vermehrt im Web: 74 Prozent der befragten Europäerinnen zwischen 16 und 24 Jahren nutzen der Studie zufolge das Internet. Frauen ab 55 Jahren sind dagegen nur mit 15 Prozent online. In Deutschland ist die Verbreitung des Internets in allen Altersstufen deutlich größer: Hierzulande sind 81 Prozent der Befragten zwischen 16 und 24 Jahren sowie 21 Prozent der über 55-Jährigen online.

Die weiblichen User in Europa verbrachten 2005 durchschnittlich 9,3 Stunden pro Woche im Netz. Damit steigerte sich ihre Mediennutzungszeit in den letzten zwei Jahren um 63 Prozent. Am längsten waren die Befragten in Frankreich online (11,4 Stunden pro Woche). Die Frauen in Deutschland verbrachten im europäischen Vergleich am wenigsten Zeit im Internet. Trotz eines Zuwachses der Mediennutzungszeit um 47 Prozent schenkten sie dem Medium nur 7,5 Stunden pro Woche.

Die EIAA fokussiert sich auf Media-Research-Projekte über den europäischen Online-Markt, die Einführung branchenweit einheitlicher Arbeitsmethoden und die effektive Vermarktung des Mediums Internet. Mitglieder sind AD Europe, AdLINK Internet Media, AOL Europe, LYCOS Europe, MSN Europe, Tiscali, T-Online International und Yahoo! Europe. Vorsitzender der EIAA ist Michael Kleindl, Managing Partner von Valkiria Network.

www.eiaa.net

Kommunikation

Dmexco-Special: Getting the big picture – der Mehrwert von Visual Listening

80 Prozent aller Bilder, die ein Logo einer Marke beinhalten, werden ohne zusätzlichen Text oder Link mit der Markenerwähnung in Social Media gepostet. Für Markenunternehmen wird daher das Visual Listening immer wichtiger, denn Bilder im Social Web verraten oft mehr als tausend Worte. So können Marken zukünftig auch Vorhersagen zu Produkt-Trends oder Abverkäufen auf Grundlage von Bildern treffen. Das Zeitalter des Visual Listening hat erst begonnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Der Kampf gegen Ad Fraud: Das Markenrisiko in Deutschland steigt

Die digitale Werbebranche kämpft weiterhin mit Ad Fraud und markenunsicheren Umfeldern. Das ergab…

Happy Birthday zum 35. Geburtstag, Emoticon: Fakten rund um die Mutter aller Emojis

Vor 35 Jahren schlug der Informatiker Scott Fahlman in einer Mailbox-Nachricht die Verwendung…

Werbeanzeige

Werbeanzeige