Suche

Anzeige

Die ersten elf neuen Domain-Endungen gehen an den Start

Die Domainrevolution rückt näher und wird konkreter. Die erste Sunrise-Phase, in der Markeninhaber Domains registrieren können, die zu ihrer Marke identisch sind, startet am kommenden Dienstag, 29. Oktober, und läuft 60 Tage. Erst danach beginnt die freie Registrierung.

Anzeige

Die Registry Donuts Inc. hat angekündigt, dass die Sunrise-Phase für die elf folgenden Top-Level-Domains (TLDs) am 29.10. starten soll: .bike, .camera, .clothing, .equipment, .estate, .guru, .holdings, .lighting, .singles, .ventures und .voyage.

Innerhalb dieses Zeitraums können Markenrechtsinhaber ihre Markenbegriffe unterhalb dieser TLDs sichern. Die Inhaber der Marke „xyz“ könnten also zum Beispiel die Domain xyz.equipment registrieren. Voraussetzung hierfür ist aber, dass vorher für die gewünschten Marken eine Anmeldung bei der von ICANN gegründeten Markendatenbank „Trademark Clearinghouse“ (TMCH) erfolgt ist.

Eintragung beim TMCH verhindert Markenmissbrauch

Die Firma iS-Fun Internet Services GmbH ist offizieller Agent und damit berechtigt, Marken im Auftrag der Markeninhaber einzureichen. Der Vorteil der Anmeldung über einen Agent gegenüber der direkten Anmeldung ist die deutschsprachige Beratung und die nochmalige Prüfung vor der Übertragung zum TMCH.

Auch wenn Markeninhaber an keiner dieser ersten elf TLDs interessiert sind, können sie mit der Eintragung beim TMCH Markenmissbrauch verhindern, da Sie informiert werden, wenn jemand ihre Marke für eine Domainregistrierung unter einer der neuen TLDs registriert. Gleichzeitig wird der Registrant infomiert, dass er eine Domain registrieren will, die markenrechtlich geschützt ist.

Aktuelle Informationen zum TMCH und die Markeneintragung beim TMCH bietet iS-Fun Internet Services GmbH auf dieser Website: www.is-fun.de/domain/neue_tlds

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das sollte im Marketing-Mix nicht fehlen: Der lange Erfolg des Branded Content

Unterhaltender und informativer Inhalt, keine marktschreierische Produktvorstellung, sondern nur ein dezenter Hinweis oder…

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige