Suche

Werbeanzeige

Die dmexco im Faktencheck

Zu teuer, kein Fokus, zu omnipotent: Die dmexco musste sich im Vorfeld einige Skepsis gefallen lassen. Aus diesem Grund hat AppsFlyer die Messe am ersten Tag einem Faktencheck unterzogen. 91 Prozent der Aussteller waren mit dem Auftakt zufrieden, 75 Prozent haben die dmexco 2018 bereits fest eingeplant. Die Ergebnisse legen nahe, dass das Konzept der Organisatoren aufgeht.

Werbeanzeige

Aussteller

  •  91 Prozent waren mit dem Auftakt zufrieden oder sehr zufrieden. Am besten war die Stimmung in Halle 6, wo sich 100 Prozent der befragten Aussteller glücklich über den ersten Messetag zeigten.
  • 75 Prozent haben die dmexco als Aussteller im nächsten Jahr fest eingeplant: 15,6% wollen ihr Engagement ausdehnen, 54,9 Prozent planen ein Investment auf ähnlichem Niveau, 4,2 Prozent werden ihre Präsenz zurückfahren. 23,2 Prozent haben noch keine Entscheidung zur dmexco 2018 getroffen, nur 2,1 Prozent wollen nicht wiederkehren.

Besucher

  • Für 74 Prozent der befragten Besucher war das Programm thematisch relevant.
  • Mehr internationale Speaker wünschen sich 26,6 Prozent; einen stärkeren nationalen Fokus bevorzugen 20 Prozent; der Mehrheit von 53,3 Prozent gefällt die aktuelle Ausrichtung.
  • Die Mehrheit der Messeteilnehmer bevorzugt den Business Casual Look. Wer nah am Kunden sein will, sollte seinem Sales-Team im nächsten Jahr zu Sneakers und Hemd raten.

Keynotes

  • Mit rund 2.500 Zuhörern hat Sheryl Sandberg von Facebook am meisten Publikum angezogen. Etwa 1.770 sahen zu, wie Sir Martin Sorrell Jack Dorsey von Twitter löcherte.

Logistik

  • Nie war ein Einlass zu einer dmexco so entspannt wie in diesem Jahr. An keinem Eingang gab es lange Wartezeiten.
  • Ein Daueraufreger bleiben die langen Wartezeiten an den Imbissständen (22,37 Min. für eine Bratwurst, Pizza: 17,33 Min., Flammkuchen: 15,03 Min.). Dabei haben sich viele Aussteller auf den Hunger der Besucher eingestellt und warten mit traditionellen (Kaiserschmarrn bei Anexia) und exotischen (Insekten bei eviom) Köstlichkeiten auf.
  • Auch die langen Schlangen vor den Damen-WCs gehören noch zum dmexco-Bild: 6,44 Minuten war die längste Wartezeit.

Zur Methodik

Die Daten in der Infografik basieren auf manuellem Echtzeit-Tracking mit Clickern am ersten Messetag der dmexco 2017 sowie einer Kurzbefragung unter 142 Ausstellern und 150 Besuchern. Durchgeführt wurde der Faktencheck von AppsFlyer, einer Plattform für die Attribution mobiler Werbung und Marketing-Analytics.

Vergrößern Sie die Infografik, indem sie diese anklicken:

Digital

WPP-Chef: Amazons Werbegeschäft ist „ein Pickel, der brutal wächst“

Der Aufschwung geht weiter. Allein in der vergangenen Woche legte der E-Commerce-Riese weitere acht Prozent an Wert zu und notiert mit einem Börsenwert von über 700 Milliarden Dollar nur minimal unter Allzeithochs. Ein Treiber des Börsenaufschwungs, der Amazon seit Jahresbeginn schon wieder um 24 Prozent nach oben beförderte, ist ein wenig beachteter Konzernbereich, dem der Chef der weltgrößten Werbeagentur "unerbittliches Wachstum" voraussagt: das Anzeigengeschäft. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt…

Jameda muss umrüsten, um keine weiteren Klagen zu erhalten: „Das Geschäftsmodell ist vom Gericht nicht verworfen worden”

Viele Ärzte sehen die Seite Jameda kritisch, selbst wenn sie dort gute Noten…

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige