Suche

Anzeige

Die deutschen Tageszeitungen in der Auflagenkrise

Mit der Übernahme der "Frankfurter Rundschau" kommt die "Frankfurter Allgemeine Rundschau" auf eine Auflage von knapp einer halben Million Exemplare. Damit haben die Frankfurter - rechnet man die beiden Titel zusammen - die zweitstärkste Auflage in Deutschland. Nur die Bildzeitung mit gut 2,5 Millionen Expemplaren ist unangefochtene Nummer eins.

Anzeige

Die Frankfurter Rundschau ist gerettet. Dank dem Eingreifen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird die Zeitung weiter bestehen und immerhin 28 Redakteure Ihre Jobs behalten. Zusammengenommen kommt die „Frankfurter Allgemeine Rundschau“ nun auf eine verkaufte Auflage von täglich von 461.000 Exemplaren, davon steuert die FR 106.000 bei.

Trotz der geschäftlichen Verbindung wird die Rundschau laut FAZ weiterhin mit einer eigenständigen, unabhängigen Redaktion die Herausgabe des Blattes verantworten. Die verbliebenen FR-Redakteure sollen sich vor allem um die Regionalberichterstattung kümmern. Die Mantelseiten sollen vorerst weiter durch die DuMont Redaktionsgemeinschaft in Berlin zugeliefert werden.

Informationen zur Anzahl der Tageszeitungen in Deutschland, ihrer Verkaufszahlen und den E-Paper-Auflagen der überregionalen Tageszeitungen fasst die Grafik „Die Tageszeitung in der Krise“, aufbereitet von Statista, zusammen.

Abbildung: Verkaufte Auflage der überregionalen Tageszeitungen im Vergleich

Digital

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) eine Umfrage unter seinen Mitglieder zu den wirtschaftlichen Folgen durchgeführt. Umsatzrückgang und zeitlicher wie bürokratischer Aufwand bei der Umsetzung seien enorm, so das Ergebnis. "Die wirtschaftlichen Folgen wurden vom Gesetzgeber unzureichend bedacht", sagt der DDV und fordert Anpassungen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Gegen Wandel nicht versichert: Die Digitalisierung der Versicherungsbranche

Niedrige Zinsen, eine alternde Gesellschaft, eine Monsterbürokratie und nun auch noch die Digitalisierung:…

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der…

Plakat mit ausgestrecktem Mittelfinger sorgt für größten Frust: Deutscher Werberat veröffentlicht Halbjahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Halbjahresbilanz für 2018 präsentiert. Die Zahl der Beschwerdefälle…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige