Suche

Anzeige

Die Bundesbürger spenden weniger

Die Zahl der Spender und Spenden ist rückläufig: Spendete in 2005 noch jeder zweite Bundesbürger an Hilfsorganisationen, waren es in den vergangenen 12 Monaten nur noch etwa 40 Prozent der Deutschen. Das Gesamtspendenaufkommen fällt von 3,4 (2006) auf 2,8 Milliarden Euro.

Anzeige

Wie aus dem Deutsche Spendenmonitor von TNS Infratest hervorgeht, spendeten rund 26 Millionen Personen im Zeitraum Oktober 2006 bis Oktober 2007 im Wert von rund 2,8 Milliarden Euro an gemeinnützige Organisationen. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies einen Verlust von 3 Millionen aktiven Spenderinnen und Spendern dar. In 2007 betrug die durchschnittliche Spendenhöhe 107 Euro und nähert sich damit nach dem Rekordjahr 2006 wieder dem Ergebnis von 2005 (108 Euro).

Entsprechend geringer fällt im Vergleich zum Vorjahr (ca. 3,4 Milliarden Euro) mit ca. 2,8 Milliarden Euro die Gesamtspendensumme in Deutschland aus. Für die repräsentative Befragung zum Spendenverhalten der bundesdeutschen Bevölkerung führte TNS Infratest insgesamt 4 000 persönliche Interviews. „Der immer wieder nach kurzzeitigen Effekten durch Katastrophen zu erwartende Rückgang in der Spenderquote zeigt sich im Vergleich von 2005 auf 2007 ganz deutlich“, erklärt Jan Borcherding, verantwortlich für den Deutschen Spendenmonitor bei TNS Infratest in Bielefeld.

Rückläufige Quoten verzeichnen auch die Spendenzwecke Kinder- und Jugendhilfe sowie Wohlfahrt und Soziales. Einen Zugewinn verbuchen die langfristige Entwicklungshilfe sowie der Tierschutz. In den westlichen Bundesländern bleiben die Bürger trotz rückläufiger Zahlen spendenfreudiger. In den östlichen Bundesländern sinkt die Spendenquote im Vergleich zum Vorjahr (39 Prozent) auf 32 Prozent. Die alten und neuen Bundesländer trennen nunmehr zehn Prozentpunkte in der Spenderquote (gegenüber sieben Prozentpunkten Differenz im Vorjahr).

Aktuelle Charts zum Deutschen Spendenmonitor 2007

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige