Suche

Anzeige

Die Anzeigen legen zu – mehr Werbung fürs Image

Die positive Entwicklung im Anzeigengeschäft der Zeitschriften setzt sich zu Beginn des zweiten Halbjahrs fort. Bis Ende August schalteten Werbetreibende 4,2 Prozent mehr Anzeigen als im Vorjahreszeitraum.

Anzeige

Insgesamt buchten sie bis August 141 423 Anzeigenseiten. Das teilt der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger auf Basis der Zentralen Anzeigenstatistik (ZAS) mit. „Die Geiz-ist-geil-Phase geht langsam dem Ende zu, und die Unternehmen investieren wieder mehr in Imagewerbung. Davon profitieren die Zeitschriften ganz besonders“, kommentierte Holger Busch, Geschäftsführer Anzeigen Marketing im VDZ, die aktuellen ZAS-Zahlen.

Die Segmente Programmzeitschriften (+ 12,2 Prozent/9.698 Anzeigenseiten), monatliche Frauenzeitschriften (11,3 Protent / 9 416) sowie die aktuellen Zeitschriften und Magazine (+11,1 Prozent / 13 665) legten überdurchschnittlich zu. Nicht vom Aufschwung profitieren die Kino-, Audio-, Video- und Fotozeitschriften (-2,2 Prozent / 2 826) sowie die Zeitschriften für IT- und Telekommunikation (-4,0 Prozent / 17 706). Die meisten Anzeigen verkaufte in den ersten acht Monaten des Jahres der Stern (+4,8 Prozent / 2 431), vor Focus (-0,4 Prozent / 2 372) und Spiegel (+/-0,0 Prozent / 2 087).

www.vdz.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige