Suche

Anzeige

Die AGOF veröffentlicht die erste Regelstudie für das Internet

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF) stellt auf dem Online-Branchengipfel Online-Marketing-Duesseldorf ihre Media-Analyse "internet facts 2005- II" vor. Die Studie erhebt Reichweiten und Strukturdaten für über 170 marktkonstituierende Online-Werbeträger auf Angebotsbasis und – ganz neu – für über 1 000 definierte Belegungseinheiten.

Anzeige

Danach liegt T-Online mit einer Reichweite von 13,79 Millionen Unique Usern pro Monat (38,8 Prozent) bei den Angeboten an erster Stelle, gefolgt von Web.de (12,42 Millionen beziehungsweise 35,0 Prozent) und GMX (9,27 Millionen beziehungsweise 26,1 Prozent). MSN (9,25 Millionen beziehungsweise 26,0 Prozent) und Yahoo (8,30 Millionen beziehungsweise 23,4 Prozent) belegen die weiteren Plätze. Bei den Vermarktern führt InteractiveMedia mit 17,12 Millionen Unique Usern pro Monat (48,2 Prozent) vor Tomorrow Focus mit 14,67 Millionen (41,3 Prozent) und Web.de mit 12,42 Millionen (35,0 Prozent). Im Weiteren folgen Adlink Internet Media (9,96 Millionen beziehungsweise 28,1 Prozent) und GMX (9,73 Millionen beziehungsweise 27,4 Prozent).

Zu den deutlichen Nutzungsschwerpunkten des Internets zählen an der Spitze gleichauf liegend E-Mail-Kommunikation (86,7 Prozent) und Informationsrecherche (84,9 Prozent), gefolgt von Nachrichten zum Weltgeschehen (62,0 Prozent), Online-Shopping (58,3 Prozent) und Online-Banking (55,0 Prozent). Die Hitliste der online gekauften Produkte bzw. Dienstleistungen wird angeführt von Büchern (32,9 Prozent), gefolgt von Eintrittskarten für Kino oder Theater etc. (29,0 Prozent) sowie Flug- und Bahntickets (24,5 Prozent) und Hotelbuchungen (23,1 Prozent).

Harald Kratel, Vorstandvorsitzender der AGOF: „Mit der internet facts 2005-II hat der deutsche Online-Markt nicht einmal drei Jahre nach Gründung der AGOF die erwartete einheitliche, valide Online-Reichweitenwährung und damit die entscheidende Grundlage zur hochwertigen Planung des Mediums Online. Dabei ist und bleibt es das Ziel der AGOF, so schnell wie möglich Daten unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse zu veröffentlichen.“ Eine Kurzzusammenfassung sowie der Studiensteckbrief sind unter www.agof.de abzurufen.

Digital

Snapchat wird zur visuellen Produktsuchmaschine für Amazon

Die Gerüchte um eine Kooperation zwischen Snapchat mit dem Online-Kaufhaus Amazon haben sich bewahrheitet. Seit dieser Woche erkennt die Snapchat-Kamera Produkte oder Barcodes automatisch und bietet dazu passende Amazon-Artikel an. Die Kauffunktion soll den Nutzern nach und nach zur Verfügung gestellt werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige