Suche

Werbeanzeige

Die AGOF veröffentlicht die erste Regelstudie für das Internet

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF) stellt auf dem Online-Branchengipfel Online-Marketing-Duesseldorf ihre Media-Analyse "internet facts 2005- II" vor. Die Studie erhebt Reichweiten und Strukturdaten für über 170 marktkonstituierende Online-Werbeträger auf Angebotsbasis und – ganz neu – für über 1 000 definierte Belegungseinheiten.

Werbeanzeige

Danach liegt T-Online mit einer Reichweite von 13,79 Millionen Unique Usern pro Monat (38,8 Prozent) bei den Angeboten an erster Stelle, gefolgt von Web.de (12,42 Millionen beziehungsweise 35,0 Prozent) und GMX (9,27 Millionen beziehungsweise 26,1 Prozent). MSN (9,25 Millionen beziehungsweise 26,0 Prozent) und Yahoo (8,30 Millionen beziehungsweise 23,4 Prozent) belegen die weiteren Plätze. Bei den Vermarktern führt InteractiveMedia mit 17,12 Millionen Unique Usern pro Monat (48,2 Prozent) vor Tomorrow Focus mit 14,67 Millionen (41,3 Prozent) und Web.de mit 12,42 Millionen (35,0 Prozent). Im Weiteren folgen Adlink Internet Media (9,96 Millionen beziehungsweise 28,1 Prozent) und GMX (9,73 Millionen beziehungsweise 27,4 Prozent).

Zu den deutlichen Nutzungsschwerpunkten des Internets zählen an der Spitze gleichauf liegend E-Mail-Kommunikation (86,7 Prozent) und Informationsrecherche (84,9 Prozent), gefolgt von Nachrichten zum Weltgeschehen (62,0 Prozent), Online-Shopping (58,3 Prozent) und Online-Banking (55,0 Prozent). Die Hitliste der online gekauften Produkte bzw. Dienstleistungen wird angeführt von Büchern (32,9 Prozent), gefolgt von Eintrittskarten für Kino oder Theater etc. (29,0 Prozent) sowie Flug- und Bahntickets (24,5 Prozent) und Hotelbuchungen (23,1 Prozent).

Harald Kratel, Vorstandvorsitzender der AGOF: „Mit der internet facts 2005-II hat der deutsche Online-Markt nicht einmal drei Jahre nach Gründung der AGOF die erwartete einheitliche, valide Online-Reichweitenwährung und damit die entscheidende Grundlage zur hochwertigen Planung des Mediums Online. Dabei ist und bleibt es das Ziel der AGOF, so schnell wie möglich Daten unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse zu veröffentlichen.“ Eine Kurzzusammenfassung sowie der Studiensteckbrief sind unter www.agof.de abzurufen.

Digital

Digitale Werbung nervt? Nein, mit Programmatic Creativity nicht!

Seit Jahren schreitet die Verwendung von Daten in der Digitalen Werbung voran. Was als Targeting begann und sich über Realtime Advertising fortsetzte, ist inzwischen bei „Programmatic Creative“, das heißt der automatisierten, datenbasierten Dynamisierung von Werbemitteln, angekommen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel…

Roundtable zur Zukunft der Werbung: Wo ist Marketing in der Organisation aufgehängt?

Im Sommer 2017 entstand im Dialog zwischen Christian Thunig, Georg Altrogge und Johannes…

Top-Studie: Online gleich nach dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen – jeder Zweite nutzt Social Media im Bett

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige