Suche

Anzeige

Die AGOF legt eine neue Welle ihrer Markt-Media-Studie vor

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF) veröffentlicht einen neuen Datensatz für die Analyse bei der Online-Mediaplanung. Sie weist Reichweiten- und Strukturdaten für 228 Online-Werbeträger auf Angebotsbasis und mehr als 1 100 Belegungseinheiten aus.

Anzeige

Mit den über „internet facts 2006-III“ abrufbaren Daten zu Internetnutzung und E-Commerce können sich Mediaplaner ein genaues Bild von Zielgruppen-Potentialen machen. Das Zählsystem hilft, herauszufinden, wo sich 20-49-jährige Frauen mit Interesse an Kosmetik im Netz bewegen, wie viele User sich über bestimmte Waren und Dienstleistungen informieren und welche Gruppen diese letztlich auch kaufen.

Die Publikation, die den Zeitraum Juli bis September 2006 abdeckt, besteht aus drei Einzelbänden: Teil 1 beschäftigt sich mit der Betrachtung der Internetnutzer, Teil 2 zeigt die Rankings der Vermarkter und Websites sowie die wesentlichen Strukturdaten der einzelnen Websites und Teil 3 liefert allgemeine Rahmendaten zur Methode einschließlich Studiensteckbrief und Glossar. Interessierte können alle Teile des Berichtsbandes herunterladen.

Wie der Arbeitskreis kommentiert, leistet die Auswertung einen entscheidenden Beitrag zur Mediaplanung im Internet. Ziel der Studie sei es, die Nutzung des Werbeträgers Internet medienadäquat abzubilden, um die Kommunikationsleistung des Mediums transparent zu machen. Die Ausweisung der Netto-Reichweiten und die detaillierte Beschreibung der Zielgruppen für alle Werbeträgerangebote und Belegungseinheiten erfolge auf Basis der Grundgesamtheit: definiert als deutsche Wohnbevölkerung ab 14 Jahren.

Alle Schritte der Online-Mediaplanung könnten durch ein vorliegendes Zähltool erfolgen. Die aktuellen Daten weisen für Deutschland 37,76 Millionen Internet-Nutzer ab 14 Jahre aus. Damit waren 58,0 Prozent der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren innerhalb der letzten 12 Monate wenigstens einmal online. Der weiteste Nutzerkreis – also Personen, die innerhalb der letzten drei Monate das Internet mindestens einmal genutzt haben – umfasst 36,62 Millionen Menschen. Das sind 56,3 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren.

Auftraggeber der Studie ist die im Dezember 2002 gegründete Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF). Zu den aktuellen Mitgliedern zählen: Adlink Internet Media, AOL Digital Marketing Group, Bauer Media, freenet.de, G+J Electronic Media Sales, GWP online marketing, InteractiveMedia CCSP, IP Deutschland, Lycos Europe, Microsoft Digital Advertising Solutions, mobile.de, Quality Channel, SevenOne Interactive, Tomorrow Focus, United Internet Media AG und Yahoo! Deutschland.

www.agof.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige