Werbeanzeige

Deutscher Marketing Tag 2015: Statements der Referenten

Frische Ideen für das Marketing: Wie sieht die Markenführung der Zukunft aus? Der 42. Deutsche Marketing Tag hat neue Denkanstöße geliefert. Die Referenten haben im Vorfeld, aber auch während der Veranstaltung einige Sprüche auf Lager

Werbeanzeige

Andreas Küchle, MC-Präsident Region Stuttgart

„Der beste Einkaufstag für den Schwaben ist der Sonntag“

Jan Honsel, Country Manager DACH Pinterest

„Wir haben ein paar Unternehmensrichtlinien, und eine davon ist ‚Put Pinners first‘. Was immer wir tun, tun wir für den User und im Zweifel auch mal zu unserem wirtschaftlichen Nachteil.“

Kamran Wührmann, Marketing Director Business Unit Deutschland, Bahlsen

„Die Zeiten der autoritären Markenführung ist vorbei. Demokratie muss heute sein.“

„Wir wollen den Kunden nicht mit zu häufigen Tweets und Posts auf den Keks gehen.“

Alexander Ewig, Geschäftsführer, redblue Marketing (Media-Saturn Holding)

„Wir wollen unseren Kunden Vergnügen bereiten. Dazu sind auch die Produkte, die wir verkaufen sehr vergnüglich.“

„Viele Kunden wollen keine Marke mit gestalten, sondern meist nur in den Dialog treten.“

Dr. Jens Thiemer, Vice President Marketing Mercedes-Benz Pkw, Daimler

„Unternehmen brauchen die besten Partner zum richtigen Zeitpunkt an ihrer Seite, um eine Marke konsequent weiterzuentwickeln.“

„Das Marketing bleibt der Anwalt des Kunden.“ (in Bezug auf die Zusammenarbeit mit dem CIO)

Julia Jäkel, Vorsitzende der Geschäftsführung/CEO Gruner+Jahr

„Gerade an der Spitze eines Unternehmens muss man sich mehr denn je auf das Gefühl abseits vom klassischen Wissen verlassen. Das haben mich die vergangenen Jahre gelehrt.“

„Glauben Sie niemandem, der Ihnen den Bären namens ‚Printkrise‘ aufbinden will. Das stimmt nicht. Wenn, dann nur in einigen Genres.“

Peter Kowalsky, Gesellschafter und Geschäftsführer INJU, ehemals Bionade

„Wenn wir in Deutschland eines können, dann ist es Innovation.“

„Man muss an Dingen festhalten und an sie glauben. Man sollte sich anhören, was 50 Leute sagen, aber man sollte dann trotzdem seine eigene Meinung als wertig hinzuziehen.“

Dr. Torsten Wingenter, Leiter Digital Innovations, Deutsche Lufthansa

„Der Kunde will nicht mit Dingen zugemüllt werden, die ihn nicht interessieren.“

Dr. Wolfgang Merkle, Geschäftsführer MerCon – Concept for Retail und ehemals Director Corporate Marketing Tchibo

„Es braucht einen neuen Typus Marketingmitarbeiter. Der muss eben nicht mehr one-way denken, sondern dialogisch.“

Petra Pirron, Head of SME and Channel Marketing Middle & Eastern Europe, SAP

„Wenn Sie sich nur darauf konzentrieren, wie Sie die derzeitige Situation verbessern können, verpassen Sie vielleicht gerade die Chance, etwas zu verändern.“

Andreas Helios, Sr. Group Manager Enterprise Marketing Central Europe, Adobe

„Märkte und gewohnte Prozesse verändern sich im Zeitraffertempo. Wir müssen unsere Aufgaben und Handlungsmuster kontinuierlich anpassen.“

Dr. Uwe Stuhldreier, Leiter Marketing Cosmos Direkt

„Sich nahtlos in den Lebensalltag des Kunden zu integrieren ist die Erfolgsformel.“

Bastian Unterberg, CEO und Gründer Jovoto

„Auch im Ausland glaubt man an die Kraft der Ideen in unserem Land.“

Kommunikation

Sichtbarkeit mit Weitsicht: Viewability und ihre Folgen

Der Ruf nach Standards hinsichtlich Viewability ist nach wie vor laut zu vernehmen. Denn selbst mit den Richtlinien, die der BVDW vergangenes Jahr herausgab, ist vertrauenswürdige Messung nicht notwendigerweise gegeben. Wem soll man also glauben, wenn Messwerte für die gleiche Anzeige je nach Messmethode bis zu 80 Prozentpunkte schwanken können? mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sichtbarkeit mit Weitsicht: Viewability und ihre Folgen

Der Ruf nach Standards hinsichtlich Viewability ist nach wie vor laut zu vernehmen.…

Ein Spot, ein Ohrwurm: Versandhändler Otto setzt auf Schlagerstar und Katzenlady und landet Viral-Hit

Ottos neue Social-Media-Kampagne löste einen Hype um "Schlagersänger" Ricardo aus. Auch die anderen…

Consumer Index: Kleine Freuden zu Weihnachten hoch im Kurs

Am häufigsten werden zu Weinachten nach wie vor Bücher verschenkt; fast jeder zweite…

Werbeanzeige

Werbeanzeige