Suche

Anzeige

Deutscher Marketing-Preis 2009 geht an Schwarzkopf

Die Marke Schwarzkopf erhält den Deutschen Marketing-Preis 2009. Damit zeichnet der Deutsche Marketing-Verband einen der besten Global Player der Kosmetikbranche für Spitzenleistungen im Marketing aus. Der Deutsche Marketing-Verband, Berufsverband des Marketing-Management und Dachorganisation der 66 Marketing-Clubs, vergibt diese Top-Auszeichnung bereits zum 37. Mal für eine herausragende Performance im Marketing.

Anzeige

Der Marketing-Preis 2009 prämiert die erfolgreiche Entwicklung von Schwarzkopf, der mit 1,7 Mrd. Euro größten Marke des Henkel Konzerns. Schwarzkopf hat sich in den letzten Jahren zur Wachstumsmarke der internationalen Haarkosmetik-Branche entwickelt und ist auch im Krisenjahr 2009 die europaweit am stärksten wachsende Haarkosmetik-Marke. In dem sehr aggressiven Wettbewerbsumfeld konnten sogar historische Marktanteilshöchststände in allen drei Segmenten, Haarpflege, Haarstyling und Haarcolorationen erzielt werden. DMV-Präsident und Juryvorsitzender Bernd M. Michael: „Schwarzkopf ist ein wunderbares Vorbild: Sie investieren mutig und innovativ in Marketing, in diesen harten Zeiten. Sie verjüngen eine Traditionsmarke zur modernen Zeitgeist-Marke. Und setzen sich so an die Spitze des Marktes. Glückwunsch.“

Tina Müller, Corporate Senior Vice President und unter anderem verantwortlich für die Marke Schwarzkopf weltweit: „Dieser Preis ist für uns eine sehr wichtige Auszeichnung und Ansporn für die künftige Arbeit. Haare sind unsere Leidenschaft und dieser Preis ist für das gesamte internationale Schwarzkopf Team, dass diese außergewöhnliche Entwicklung möglich gemacht hat und unsere Begeisterung auf alle diejenigen übertragen hat, die der Marke Schwarzkopf ihr Vertrauen schenken.“

Die erfolgreiche Entwicklung der Marke Schwarzkopf beruht auf drei Säulen. Im Jahre 2004/2005 wurden Innovationsprozesse neu ausgerichtet. Die Entwicklung von neuen Produktkonzepten wurde zur Verantwortung aller Mitarbeiter in Marketing, Forschung, Verpackung und Marktforschung weltweit. „Eine enge Orientierung an den sich beständig ändernden Verbraucherbedürfnissen und Sehnsüchten stellt die Grundlage dar, auf der unsere kreativen Prozesse im Marketing ansetzen“, erklärt Prof. Dr. Hans-Willi Schroiff, Corporate Vice President und Leiter der Henkel Marktforschung.

Instrumente wie die „Innovationlounge“ als Marktplatz für neue Ideen und der „Trendwatch“ als Trendscout Intranetplatform, konnten die Innovationsquote auf über 40 Prozent des Gesamtumsatzes steigern. „Innovationen sind der Wachstumsmotor der Kosmetikindustrie, denn Konsumenten hoffen auf immer bessere Lösungen für die Schönheit“, berichtet Tina Müller. Haare sind, zusammen mit dem Gesicht, für Frauen in Deutschland das wichtigste Schönheitsmerkmal. Gleichzeitig stärken schöne Haare das Selbstbewusstsein und den Erfolg im Privatleben und im Beruf, wie eine großangelegte Verbraucher-Studie, die gerade von Schwarzkopf durchgeführt wurde, beweist.

Der zweite Erfolgsfaktor liegt im Marketingmix. Hier wurde seit 2005 ein neuer Standard für modernes hochwertiges Produktdesign und die Inszenierung von Schönheitswelten in der Kommunikation von Schwarzkopf gesetzt. Ein entscheidender Erfolgsfaktor lag darüber hinaus in der deutlichen Stärkung der Media Spendings innerhalb der letzten Jahre. Konsequente Marktbeobachtung und rasches Erkennen der Ursachen für Erfolg und Misserfolg führt zu unternehmerisch verantwortlichem Handeln. Auch in der aktuell wirtschaftlich turbulenten Zeit wurde antizyklisch gehandelt, die Marketingspendings weiter erhöht und der Innovationsdruck nochmals verstärkt. Dabei ist Schwarzkopf sich als Haarexperte immer treu geblieben und hat die Marke nie durch Ausweitung in andere Segmente verwässert.

Ein weiterer großer Name unter den Marketing-Champions Schwarzkopf schreibt die Liste der Marketing-Champions fort, die seit 1973 vom Deutschen Marketing-Verband ausgezeichnet wurden. Darunter finden sich so renommierte Unternehmen wie Henkel, Obi, Red Bull, Bild, Porsche, Tchibo, Hugo Boss, Bosch Power Tools und im vergangenen Jahr Lufthansa.
Die Entscheidung der hochkarätig-prominent besetzten Jury war einstimmig. Unter Leitung von Bernd M. Michael votierten Dr. Henning Kreke/Douglas, Dr. Tonio Kröger/DDB, Dr. Florian Langenscheidt, Dr. Antonella Mei-Pochtler/BCG, Karl Georg Musiol/Musiol Munzinger Sasserath, Reinhard Pranke/Deutsche Post AG, Prof. Dr. Henrik Sattler/Universität Hamburg, Philipp Schindler/Google Germany, Dr. Hubertine Underberg-Ruder/Underberg AG und Prof. Dr. Franziska Völckner/ Universität zu Köln, sowie der ehemalige Jury-Vorsitzende Dr. Bernd Buchholz/Gruner + Jahr und der Chefredakteur der absatzwirtschaft Christoph Berdi.

Die Verleihung des Deutschen Marketing-Preises an die Marke Schwarzkopf findet am 30.10.2009, am Abend des Deutschen Marketing-Tages, ab 19.30 Uhr in der Berliner Ullsteinhalle statt. Auf dem Deutschen Marketing-Tag wird Tina Müller zusammen mit Hans-Willi Schroiff die Schwarzkopf-Erfolgsstory präsentieren. Im Rahmen der Verleihung wird Schwarzkopf die Hair-Looks 2010 präsentieren.

Im Geschäftsjahr 2008 erzielte der seit mehr 130 Jahren bestehende Konzern einen Umsatz von 14 131 Mio. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von 1 460 Mio. Euro. Weltweit engagieren sich über 52 000 Mitarbeiter dafür, das Leitmotiv des Unternehmens, „A Brand like a Friend“, umzusetzen und sicherzustellen, dass Menschen in über 125 Ländern der Welt den innovativen Marken und Technologien von Henkel vertrauen können.

www.marketingverband.de, www.henkel.de

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige