Suche

Anzeige

Deutsche Telekom will Online-Fußballrechte

Die Deutsche Telekom will sich die Übertragungsrechte der deutschen Fußball-Bundesliga für das Internet sichern.

Anzeige

Diesbezügliche Verhandlungen werden mit dem Rechteinhaber KirchMedia geführt, berichtet die Financial Times Deutschland (FTD) heute, Freitag. Damit will das Telekomunternehmen einerseits das Geschäft mit seinen schnellen DSL-Webzugängen ankurbeln und sich andererseits für die Tochter T-Online lukrative Bezahlinhalte angeln.

Dass Fußball auch im Web und auf mobilen Geräten geschäftsfördernd sein kann, beweist die am Sonntag zu Ende gegangene Fußball-WM. Die Zahl der während der WM versendeten SMS-Sportnachrichten stieg bei T-Mobile im Juni sprunghaft an. Alleine zwei Mio. SMS zum Thema WM wurden verschickt. Üblicherweise werden etwa eine Mio. Sport-SMS gesendet. T-Mobile, die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom, verzeichnete während der WM eine Mio. Zugriffe auf WM-News-Seiten per WAP, was einer Steigerung um 300 Prozent entspricht.

Der Erwerb der Internetrechte für die Bundesliga würde der Deutschen Telekom eine starke Position bei den Inhalten für Online-Medien sichern. Gleichzeitig bedeuten die mobilen Übertragungsrechte eine sehr gute Startposition für künftige UMTS-Angebote. Derzeit wird laut FTD nur über die Live-Übertragung auf Handys und mobile Computer verhandelt. Branchenexperten schätzten den Preis für diese Rechte auf 25 bis 40 Mio. Euro, wobei ihr Wert mit der Verbreitung von UMTS steigt. Dem exklusiven Verkauf der mobilen Rechte könnten jedoch wettbewerbsrechtliche Bedenken im Wege stehen. Die Europäische Kommission wolle Rechtemonopole vor dem Start der neuen Dienste verhindern.

http://www.ftd.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Streamingdienst Soundcloud führt Ranking der 25 erfolgreichsten Apps an

Wer sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland? Dies hat nun der Fachdienst mobilbranche.de…

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Pädophilie-Vorwürfe: McDonald’s, Nestlé und Co. stoppen Werbung bei YouTube

Zahlreiche große Unternehmen, darunter Disney, Nestle und „Fortnite“-Entwickler Epic Games haben mitgeteilt, vorerst…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige