Suche

Werbeanzeige

Deutsche Telekom erreicht höchsten Markenwert ihrer Geschichte

Markenauftritt: Die Deutsche Telekom auf der CeBIT 2015

Auf Rekordjagd: Die Deutsche Telekom erreicht mit 33,19 Milliarden US-Dollar den höchsten Markenwert ihrer Geschichte. Laut dem Markenranking „Brand Finance Global 500“ stieg der Vorjahreswert in Höhe von 31,1 Milliarden US-Dollar damit um sieben Prozent

Werbeanzeige

Mit diesem Ergebnis ist das Unternehmen erneut die wertvollste europäische Telekommunikationsmarke. Brand Finance ermittelt jährlich die wertvollsten Marken weltweit. Die Top-Platzierung der Telekom ist laut des britischen Institutes vor allem auf die erfolgreiche Rebranding-Strategie in den europäischen Telekom-Märkten zurückzuführen. Zudem habe das Telekommunikationsunternehmen im vergangen Jahr die positive wirtschaftliche Entwicklung fortsetzen können und nachhaltig in Netzqualität, Innovationen und Kundenservice investiert – die Grundlagen für die positive Entwicklung des Markenwertes. Für Telekom-Markenchef Hans-Christian Schwingen unterstreicht das Ergebnis einmal mehr, „dass die Markenstrategie nachweislich richtig ist und einen nachhaltigen Beitrag zum Unternehmenserfolg leistet.“

BMW wertvoller

Die Deutsche Telekom ist die wertvollste europäische Telekommunikations­marke vor Vodafone und Orange. Im Vergleich der weltweit führenden deutschen Marken belegt das Unternehmen Rang zwei hinter BMW und vor Mercedes-Benz. Dass im „Autoland Deutschland“ eine Telekommunikationsmarke auf Augenhöhe mit den Automobilherstellern rangiert, unterstreiche die wachsende Bedeutung der Telekommunikations­branche und folge dem globalen Trend, führen die Experten von Brand Finance aus. Die wertvollste Marke weltweit ist unangefochten Apple vor den Technologiemarken Google und Samsung.

Zur Studie: „Brand Finance Global 500“ erstellt ein Ranking der wertvollsten Marken weltweit nach dem Markenwert. Dieser wird in US-Dollar ausgewiesen, Stichtag für die Berechnung ist der 1. Januar 2016. Die Markenwerte werden auf Grundlage der Fragestellung berechnet, welche Lizenzgebühren ein Unternehmen zu bezahlen hätte, wenn es die Marke nicht in Besitz hätte. Diese Methode wird auch als Lizenzpreisanalogieverfahren bezeichnet. Neben dem Markenwert ist jeder der 500 Marken ein Marken-Rating zugeordnet: nach dem Muster der Kredit-Ratings stellt dieser Wert eine Benchmark der Stärken, Risiken und Potentiale einer Marke im Vergleich zu denen der Wettbewerber dar.

Kommunikation

Konsumentinnen 40plus: Das trügerische Bild der ewigen Prinzessin

Frauen treffen 80 Prozent aller Kaufentscheidungen. Doch das gängige Frauenbild der unbeschwerten Shopping-Queen trügt - die meisten Frauen der Generation 40plus sehen ihr Leben weit weniger glamourös. Das zeigt eine Studie des psychologischen Forschungsinstituts september aus Köln. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Verpackung wird digital, bunt und unperfekt

Marketer bekommen ein schönes neues Spielfeld: Verpackungen – übrigens als Markenträger oft immer…

Wechsel im Vorstand der BMW AG: Pieter Nota übernimmt Ressort Vertrieb und Marke

Zum 1. Januar 2018 wird Pieter Nota neu in den Vorstand der BMW…

Qualcomm gegen Apple: Chip-Hersteller will iPhone-Verkäufe in Deutschland stoppen

Es geht um Technik im aktuellen iPhone: Der Chip-Konzern Qualcomm klagt vor deutschen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige