Suche

Anzeige

Deutsche Onliner shoppen europaweit am meisten

Online-Shopping ist unter deutschen Internetnutzern so weit verbreitet wie nirgendwo sonst in Europa. Die von dem Branchenverband der pan-europäischen Online-Vermarkter "European Interactive Advertising Association (EIAA)" in Auftrag gegebene Studie "Mediascope Europe" gehört zu den umfassendsten Umfragen, die die Internetgewohnheiten europäischer Konsumenten untersuchen.

Anzeige

Der Studie zufolge kauften 80 Prozent der deutschen Internetnutzer im relevanten Zeitraum eines halben Jahres online ein. Im europäischen Durchschnitt sind es dagegen nur 66 Prozent der User, die über das Internet waren bestellen. Weit vorne liegt Deutschland zudem bei der Anzahl der online eingekauften Artikel. Deutsche Internetnutzer tätigten in den relevanten sechs Monaten durchschnittlich zehn Online-Einkäufe. Sie erwarben damit doppelt so viele Artikel im Internet wie der europäische Durchschnittsnutzer.

Vor allem Urlaubsangebote, Reisetickets und Elektronik-Artikel waren bei deutschen Online-Shoppern beliebt. Über ein Drittel der deutschen Internetnutzer (35 Prozent) kaufte der Studie zufolge im relevanten Zeitraum von sechs Monaten bis zu fünf Mal online ein, ein weiteres Drittel (38 Prozent) tätigte sogar zwischen sechs und 30 Online-Einkäufe. Für seine Einkäufe gab der durchschnittliche deutsche User insgesamt 594 Euro aus. Damit liegt Deutschland im europäischen Mittelfeld. Der durchschnittliche europäische User kaufte in den relevanten sechs Monaten für 664 Euro ein.

Und auch beim Offline-Einkauf spielt das Internet laut EIAA Mediascope Europe eine wichtige Rolle. Für viele User dient das Internet als wichtige Informationsquelle für die Kaufentscheidung, auch wenn die den Kauf schließlich offline durchführen. So recherchierten jeweils 40 Prozent der deutschen Nutzer vor dem Offline-Einkauf im Internet nach Informationen zu Urlaubsangeboten (43 Prozent), Reisetickets (43 Prozent) und Elektronik-Artikel (40 Prozent). Über Bücher informierten sich 35 Prozent und über Theater- und Kinokarten 30 Prozent der User, bevor sie sie offline erwarben.

Mit über 7 000 befragten Internetnutzern in ganz Europa gehört die EIAA Mediascope Europe zu den umfassendsten Umfragen, die die Internetgewohnheiten von Konsumenten untersuchen. Für die Studie befragten Marktforscher der Institute SPA und Synovate jeweils 1 000 Personen in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Skandinavien sowie jeweils 500 Personen in Belgien und den Niederlanden.

www.eiaa.net

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige