Suche

Werbeanzeige

Deutsche geben ihr Geld für Reisen und Urlaub aus

Die Deutschen Verbraucher geben ihr Einkommen bevorzugt für Urlaub und Reisen aus. Weltweit betrachtet, investieren Verbraucher hingegen am häufigsten in Spareinlagen. Bei einer weltweiten Umfrage zu diesem Thema beobachten Marktforscher von ACNielsen je nach Region ein ganz unterschiedliches Ausgabeverhalten.

Werbeanzeige

In Asien-Pazifik ist das Sparen unter den Verbrauchern am weitesten verbreitet. Die Nordamerikaner – sie scheinen ihr frei verfügbares Einkommen bereits in der Vergangenheit ausgegeben zu haben – steht das Tilgen von Krediten und Kreditkartenschulden an erster Stelle. Dagegen schreiben die Lateinamerikaner Lebensfreude groß: Hier stehen Freizeitaktivitäten außerhalb der eignen vier Wände ganz oben auf der Liste. In Europa ist das Bild weniger eindeutig. Den ersten Platz auf der Beliebtheitsskala teilen sich Freizeitaktivitäten und neue Kleidung. Knapp dahinter folgen Reisen, Umbaumaßnahmen/Innendekoration sowie Spareinlagen.

Deutschland findet sich sowohl hinsichtlich der Reiselust als auch der neuen Technologien in der globalen Top 10 wieder, also unter den Ländern, deren Verbraucher diese Bereiche am häufigsten nennen. Ebenfalls sehr beliebt ist es hierzulande, in neue Kleidung zu investieren. Spareinlagen liegen auf Platz vier, gefolgt von Umbaumaßnahmen / Innendekoration sowie Freizeitaktivitäten außerhalb der eigenen vier Wände. In Nordamerika geben ganze 21 Prozent der Befragten an, nach Deckung der Lebenshaltungskosten über keine freien Mittel zu verfügen. In Europa elf Prozent, gefolgt von Lateinamerika (8 Prozent) und Asien-Pazifik (7 Prozent). Deutschland liegt mit 13 Prozent leicht über dem europäischen Schnitt. AC Nielsen befragte weltweit 23 000 Internetnutzer – davon 1 000 aus Deutschland – zu ihrem Ausgabeverhalten.

www.acnielsen.com

Kommunikation

Von Hopfenopfern und VOLLakademikern: Die zünftige Twitter-Sause der Wiesnwache zum Oktoberfest

Oans, Zwoa, Twitter: Es gibt wohl keinen staatlichen Stab für Öffentlichkeitsarbeit, der eine bessere Social-Media-Kommunikation betreibt als die Polizei München. Dass die Beamten in Krisensituationen ihr Handwerk meisterlich beherrschen, bewiesen sie bereits beim Amoklauf im Olympia-Zentrum. Sie können aber auch lustig. Während des Oktoberfestes twittert die Wiesnwache über besoffene VOLLakademiker oder liebestolle Hopfenopfer. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika: Wer sind die Social-Media-Lieblinge?

Deutschland ist nicht nur bei Autos Export-Weltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler wie…

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist…

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige