Suche

Werbeanzeige

Deutsche bei Produktbewertungen skeptischer als Briten und Niederländer

Fast ein Drittel aller deutschen Verbraucher sucht im Internet gezielt nach Nutzermeinungen. Erst dann treffen sie die Entscheidung, das Produkt oder die Dienstleistung zu kaufen. Im europäischen Vergleich steht Deutschland mit diesem Wert an der Spitze, wie eine Studie von GMI Research im Auftrag des Social-Commerce-Anbieters Reevoo herausgefunden hat.

Werbeanzeige

Die Studie zeigt, dass Social Commerce ein Kanal im Online-Vertrieb ist, bei dem besonders der Kontakt zwischen und die Interaktion mit Kunden wichtig sind. 90 Prozent der Deutschen greifen vor dem Kauf zumindest gelegentlich auf Bewertungen und Meinungen anderer Kunden zurück. Insgesamt sind Reviews und Ratings demnach für neun von zehn Deutschen eine wichtige oder zumindest gelegentliche Entscheidungshilfe. Außerdem kaufen 55 Prozent der Deutschen ihre Produkte eher auf einer Webseite, die auch Reviews anbietet. Im internationalen Vergleich zeigt sich, dass die Bedeutung von Reviews in anderen Ländern zwar ähnlich hoch ist, dass deutsche Nutzer aber besonders vorsichtig sind, wenn es um die Glaubhaftigkeit geht: So fürchten 44 Prozent der Deutschen, dass Rezensenten dafür bezahlt werden, positive Meinungen abzugeben. Insgesamt hat nur jeder fünfte Deutsche uneingeschränktes Vertrauen in Reviews, während beispielsweise in England und den Niederlanden jeder Dritte Nutzer Reviews vertraut.

Besonders wichtig für deutsche Nutzer sind unabhängige Reviews, also solche, die nicht vom Unternehmen selbst, sondern von unabhängigen Anbietern gesammelt werden: Solchen Produktbewertungen wird fast dreimal mehr vertraut. Ganz ähnlich ist dies auch in England und den Niederlanden. Spanier und Franzosen hingegen vertrauen mehr auf Reviews, die von Unternehmen selbst eingeholt und zur Verfügung gestellt werden. „Die Wiederholung und Ausweitung dieser Umfrage auf mehrere europäische Länder ermöglicht uns eine Einschätzung, in welchem Maße sich das Konsumentenverhalten hin zum Social Commerce verändert und in welcher Geschwindigkeit Nutzer Social Commerce in ihr Kaufverhalten aufnehmen“, sagt Richard Anson, Gründer von Reevoo. „Die Ergebnisse haben unsere Vermutung bestätigt, dass sich das Verhalten der Verbraucher derzeit sehr schnell ändert und dass Unternehmen daher gut beraten sind im Social Commerce mit seinen vielen verschiedenen Kanälen aktiv zu werden.“

www.reevoo.com

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Warum innovative Startup-Ideen und Gadgets vor allem für ältere Menschen lebensnotwendig sind

Damit Ältere länger selbstbestimmt leben können, nutzen immer mehr Menschen über 65 Jahre…

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten: Diese Werbekunden präsentieren ihre Produkte beim RTL-Dschungelcamp

Wenn es eine Show im deutschen Fernsehen gibt, die durch Sonderwerbeformen glänzt, dann…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige