Suche

Anzeige

Deutsche Bahn holt acht Online-Agenturen an Bord

Die DB Vertrieb GmbH hat Rahmenverträge mit insgesamt acht Agenturen für die konzeptionelle und werbliche Betreuung ihres Online-Vertriebs geschlossen. Zu den engagierten Agenturen zählen etwa Ray Sono, Scholz & Volkmer und Serviceplan. Die Sezialisten für digitale Kommunikation sollen fortan Aufgaben in den Sparten "Konzeption & Umsetzung von Online- und Mobile-Projekten", "Online-Marketing-Dienstleistungen", "Social-Media-Marketing-Dienstleistungen" und "Dialogmarketing" übernehmen.

Anzeige

Kategorie „Konzeption & Umsetzung von Online- und Mobile-Projekten“

In der Kategorie „Konzeption & Umsetzung von Online- und Mobile-Projekten“ sind die drei Agenturen Ray Sono, Cheil und die Arbeitsgemeinschaft Ogilvy-Etecture ausgewählt worden. Der Aufgabenbereich der Agenturen soll unter anderem die Umsetzung komplexer Projekte und Marktanalysen von technischen Trends umfassen.

Kategorie „Online-Marketing Dienstleistungen“

Im Bereich „Online-Marketing Dienstleistungen“ erhielten Ray Sono sowie Scholz & Volkmer den Zuschlag. Sie sollen künftig beispielsweise das Online- und Offline-Marketing unterstützen und in diesem Zusammenhang insbesondere Grafiken und Bewegtbilder produzieren sowie themenspezifische Microsites erstellen.

Kategorie „Social-Media-Marketing Dienstleistungen“

In der Sparte „Social-Media-Marketing Dienstleistungen“ konnten sich ebenfalls Ray Sono sowie die Agenturen Scholz & Friends und Ressourcenmangel behaupten. Sie sollen zum Beispiel für die Strategie und Umsetzung von Social-Media-Maßnahmen und entsprechenden Apps zuständig sein.

Kategorie „Dialogmarketing“

Im Segment „Dialogmarketing“ wird die DB Vertrieb GmbH in den kommenden Jahren mit GKK Dialog und Serviceplan zusammenarbeiten. Deren Aufgabe soll beispielsweise in der Erarbeitung von Maßnahmen zur langfristigen Kundenbindung und der Erhöhung der Buchungsintensität von Kunden im Online-Bereich liegen.

Bereits im Dezember 2011 hatte die Deutsche Bahn EU-weit die Aufträge für die einzelnen Online-Bereiche ausgeschrieben. Die Vereinbarungen sollen am 1. September 2012 mit einer Laufzeit von jeweils drei Jahren starten. Laut der Deutschen Bahn sei eine optionale zweimalige Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr möglich.

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Rekordstrafe gegen Google: US-Konzern will gegen EU-Entscheid wegen Android-Betriebssystem vorgehen

4,34 Milliarden Euro, Rekord. Damit setzt EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager zum bisher härtesten Eingriff…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige