Suche

Anzeige

Der Umsatzanteil der Bezahlservices wird steigen

Online-Publisher erwarten in Zukunft ein positives Marktumfeld. 65 Prozent von ihnen schaffen bis Ende 2004 den Break Even. Der Umsatzanteil der Bezahldienstleistungen wird von aktuell elf auf 16 Prozent im Jahr 2008 steigen.

Anzeige

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der in Berlin ansässigen Online Publisher Association (OPA) Europe. Die europäische Studie macht zwei Aspekte deutlich: Zum einen müssen Anbieter ständig neue Umsatzquellen schaffen und zum anderen müssen sie Werbekunden stärker an das Internet binden.

Um das Geschäft des Online Publishing gewinnträchtiger zu gestaltenwird, raten die Macher der Studie Werbung und kostenpflichtigen Content zu kombinieren.Die OPA geht davon aus, dass der Umsatzanteil der Bezahldienstleistungen von aktuell elf auf 16 Prozent im Jahr 2008 steigt. Chancen sehen die Online-Publishing-Spezialisten unter anderem in der Exklusivität des Contents. Aber auch andere Faktoren wie die Usability, der spezielle Mehrwert oder zusätzliche Zahlungsvarianten spielten eine Rolle.

Prognosen zufolge wird das Internetgeschäft (Werbung und kostenpflichtiger Content) im Jahr 2008 rund 2,1 Milliarden Euro schwer sein. Unterstellt wird dabei ein jährliches Umsatzplus von 16 Prozent. Tragende Säule werde die Werbung mit einem Umsatzanteil von etwa zwei Drittel sein. pte

www.opa-europe.org

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Dmexco-Fazit: Kein optimales WLAN, keine perfekten Vorträge, aber Top-Moderatoren und weniger Buzzwords

Zwei Tage Dmexco liegen hinter uns. Eine Zeit mit vielen Eindrücken, tollen Vorträgen,…

41.000 Besucher und gute Resonanz der Aussteller: Dmexco-Macher ziehen positive Bilanz

41.000 Besucher an zwei Tagen, rund 45 Prozent internationale Gäste und ein positives…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige