Suche

Anzeige

Der Künstler, das Material, die Symbolik

Zwei identische Formteile symbolisieren das Teamwork. Ein individueller Magnetschlüssel stellt sicher, dass sich beide Teile - und nur sie - ergänzen.

Anzeige

Der Düsseldorfer Bildhauer CI-An Barthelmess, den die absatzwirtschaft mit der Gestaltung des Win-Win-Cup beauftragte, entwickelte die Skulptur aus der Form des Dreiecks. Sie besteht aus zwei identischen Formteilen, die zusammengestellt eine Vielzahl von Menschenfiguren ergeben und so die gemeinsame Arbeit, das Teamwork, symbolisieren.

Die Plastik wird aus Edelstahl gefertigt, ihre Oberflächen sind teils spiegelpoliert, teils mattiert. Jeder der Preisträger erhält einen der beiden gleichen Teile. Dass die Plastik, die der VDI jährlich in der gleichen Form verleiht und die somit austauschbar wäre, dennoch ein Unikat bleibt, bewirkt ein individueller Magnetschlüssel. Mit ihm kennzeichnet der Künstler die Skulptur, sodass sich die beiden zusammengehörenden Teile – und nur sie – ergänzen.

Die Skulptur, die als Bozetto gedacht ist, läßt sich auch in zehnfacher Größe erstellen. Preisträger, die die Plastik für den Eingangs- oder Außenbereich ihres Unternehmens vorsehen, können beim Künstler ein Großformat (120 x 130 x 240cm) in Auftrag geben.

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige