Suche

Werbeanzeige

Der ewige Testimonial: Marlboro-Mann Darrell Winfield ist tot

Im Alter von 85 Jahren gestorben: Darrell Winfield. © Getty Images 2015

Über 20 Jahre sahen ihn Verbraucher in aller Welt im TV, an Litfaßsäulen oder in Hochglanzmagazinen: Marlboro-Mann und Werbegesicht Darrell Winfield. Wie am heutigen Freitag bekannt wurde, ist der Schauspieler vergangenen Montag im Alter von 85 Jahren gestorben.

Werbeanzeige

Wie der US-Nachrichtensender „CNN“ berichtet, ist über die Todesursache nichts bekannt. Winfield war aber bereits seit Jahren erkrankt. Ende der 1960er Jahren zierte das Gesicht des Ranchers riesige Plakatwände in den USA.

Die Marke und der Imagewandel

Die Werbe-Experten von Marlboro – damals noch ein Winzling mit gerade einem Prozent Marktanteil – entschieden, dass sie eine andere Verbraucher-Gruppe ansprechen sollten: Junge Männer. Sie setzten auf Freiheit, die am besten auf dem Rücken eines Pferdes zu genießen ist – mit einer Zigarette im Gesicht.

Der richtige Weg, denn damit trafen sie den Nerv der Zeit. Der Western erlebte in Hollywood eine Blüte, Amerika war im Cowboy-Revival-Fieber.

Statista 2015

Statista 2015

Die 1968 gestartete Kampagne um Darrell Winfield machte ihn zum erfolgreichsten Marlboro-Mann in der Geschichte der Anzeigen-Industrie. Schon 1972 war die Marke die Nummer eins und zu einem globalen Riesen angewachsen.

Es gab diverse andere Marlboro-Männer. Doch keiner war eine Ikone wie Darrell Winfield. Laut einem Bericht der „Los Angeles Times“ vom vergangen Januar sind vier Marlboro-Männer an Lungenkrebs gestorben. Drei von ihnen erreichten allerdings ein beachtliches Alter:David Millar starb 1987 mit 81 Jahren, Dabid McLean 95 mit 73 Jahren und William Thourlby 2013 mit 88.

Kommunikation

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des FC Bayern lesen sich wie ein Who-is-Who des DAX. Entsprechend war die Überraschung groß, als vor zwei Tagen bekannt wurde, dass die Kranich-Airline nach 14 Jahren als "Platin-Partner" von einem Rivalen aus dem arabischen Raum ersetzt wurde – Qatar Airways. Nachdem die Kölner das Aus zunächst sportlich kommentierten, folgte auf Twitter nun doch der augenzwinkernde Nachtritt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige