Suche

Anzeige

Der Charme von Twitpitch

Donald Trump wurde einst gefragt, wie man eine Idee am besten verkauft. „Seien Sie enthusiastisch, präzise und rasch, “ soll der Immobilien-Hai, wie aus der Pistole geschossen, geantwortet haben. Man möchte meinen, all dies verstehe sich von selbst.

Anzeige

Investoren und Presse klagen allerdings, dass sich Unternehmen viel zu langatmig ausdrücken. Jeder kennt die Bedeutung der Aufzugspräsentation: Sie sollte maximal 30 Sekunden dauern und eine Business-Idee in 150 Worten klar umreißen. Jetzt fordern Informations-überflutete Meinungsmacher noch weitere Kürzungen.

Der Social Media Guru, Stowe Boyd, etwa, tippt künftig auf „Twitpitch“, einen Begriff den er selbst ersann and über seinen Blog zum Modewort der Saison machte. Was Twitpitch ist, und wie viele Zeichen und Worte den verbal ohnehin schon strapazierten Unternehmen dabei zur Verfügung stehen sollen, lesen Sie bei uns im Schwerdt-Blog …

Digital

Bezahl-Apps: Tinder verdrängt Netflix von der Spitze

Wie steht es im Rennen um die meisten App-Downloads? In welchem Store geben Verbraucher das meiste Geld aus? Und welche App-Kategorien waren im ersten Quartal 2019 am beliebtesten? Der kalifornische Mobile-Analytics-Dienst App Annie liefert aktuelle Zahlen zur Mobile Economy. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Marken-Award 2019 – Die Finalisten: Ausflug in die City mit Toom

Bis zur Verleihung des Marken-Award am 21. Mai in Düsseldorf stellen wir in…

Studien der Woche: Fahrdienst Uber vor allem bei Jüngeren gefragt

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Influencer Marketing: Das Briefing als Schlüssel zum Erfolg

Bei Marketingstrategen in Deutschland stehen Influencer als Vermittler von Markenbotschaften hoch im Kurs.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige