Suche

Werbeanzeige

Das Social Network Facebook reagiert auf die Kritik der Nutzer

Die Social-Networking-Plattform Facebook reagiert auf die massive Kritik seiner Nutzer und kündigt an, den Austritt aus der Community künftig zu erleichtern. Die Nutzer störte es, dass es nahezu unmöglich ist, sein Profil auf dem Portal wieder zu löschen.

Werbeanzeige

Berichten der New York Times zufolge erneuerte das Social Network seine Hilfe-Seiten bereits am Montag und teilte den Nutzern mit, dass der Account ab sofort mit der Sendung einer E-Mail gelöscht werden könne. Allerdings wollten Facebook-Vertreter am darauffolgenden Tag nicht so weit gehen und von einer „Ein-Schritt-Löschoption“ sprechen.

„Wir arbeiten ständig daran, die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern“, erklärt Katie Geminder, verantwortlich für Nutzungspraxis und Design bei Facebook. Sollte noch mehr zur Verbesserung der Lösch-Optionen nötig sein, so werde das Unternehmen weitere Schritte ins Auge fassen. Die überarbeiteten Hilfe-Seiten beinhalten nun auch die Frage „Wie lösche ich mein Benutzerkonto?“ und die dazu passenden Ausführungen. Ein einfaches Reaktiveren des Profils, wie es zuvor vorgesehen war beziehungsweise womit Facebook den komplizierten Löschungsvorgang rechtfertigte, ist nun offenbar nicht mehr möglich.

Die Option zum vollständigen Austritt aus einer Online-Community muss aus Sicht von Datenschützern gegeben sein. „Facebook hat sich dem SafeHarbour-Abkommen verpflichtet. Die Löschung ist nach diesem Abkommen und nach der individuellen Vereinbarung mit dem Benutzer zu bewerten“, erläutert Hans Zeger, Obmann der Arge Daten. Es bestehe ein vollständiger Löschungsanspruch nach Vertragsende. Betroffene, bei denen das nicht geschiehe, könnten sich sowohl bei der US-Handelskammer direkt als auch bei der EU-Kommission wegen Nichteinhaltung des Abkommens beschweren.

Seit Montag hatten sich in einer Welle der Entrüstung rund 3 000 Nutzer der Facebook-Gruppe „How to permanently delete your Facebook account“ angeschlossen, die am Dienstagabend bereits 7 000 Mitglieder zählte. Viele zeigten sich erstaunt und gleichermaßen erzürnt über die bekannt gewordenen Schwierigkeiten bei der Profil-Löschung. Viele wollten Facebook zwar nicht sofort verlassen, forderten aber die Möglichkeit dazu ein, falls sie in der Zukunft den Wunsch dazu hätten. -pte

www.facebook.com

Kommunikation

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist klar, wohin es die 49-Jährige treibt: zu Deutschlands größter Parfümeriekette Douglas. Ihre Rolle ist dabei keine geringere als die des CEOs. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika: Wer sind die Social-Media-Lieblinge?

Deutschland ist nicht nur bei Autos Export-Weltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler wie…

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist…

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige