Suche

Anzeige

Das Sixt unter den Dessous-Brands: wie Blush andere Kampagnen erblassen lässt

Blush - das Sixt unter den Dessour-Marken. Fotos: Blush.

Pannen- statt Bundeswehr: Aktuell muss das Verteidigungsministerium defekte Schussgewehre G36 erklären – und sich in diesem Zusammenhang ausgerechnet Häme von einem Dessoushersteller gefallen lassen. Die Berliner Unterwäsche-Marke Blush nimmt die Schlagzeilen nämlich zum Anlass, ihre Kampagne darauf abzustimmen.

Anzeige

Man könnte sagen: Blush ist das Sixt unter den Dessousmarken. Wie die Autovermieter haben auch die Berliner für sich entdeckt, Schlagzeilen aufzugreifen, um aktuelle Kampagnen für die Verbreitung via Social Media darauf abzustimmen. Derzeit nimmt Blush die Bundeswehr aufs Korn, die Ungenauigkeiten beim Sturmgewehr G36 erklären muss. Kurzerhand hat die Kreativagentur Glow Berlin die aktuelle Kampagne „Lieber Winter, ich mache Schluss mit Dir“ umgetextet in „Liebes G36, so schießt man Männern mitten ins Herz“.

#Bundeswehr, #HecklerundKoch #G36 #NATO #vonderLeyen

Posted by blush Berlin on Mittwoch, 15. April 2015

Blitzschnell reagierten die Kreativen auch in der Varoufake-Debatte um den griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis…

Ups. So schnell kann gehen … Das einzig wahre sind diese super bequemen Basics: http://bit.ly/18OpVmJ #Varoufake

Posted by blush Berlin on Freitag, 20. März 2015

…, bei der Sonnenfinsternis im vergangenen März…

#Sofi2015 #Sonnenfinsternis #TimeForLove

Posted by blush Berlin on Freitag, 20. März 2015

… oder im Zusammenhang mit dem vieldiskutierten Kinofilm „50 Shades of Grey“…

< Und bitte, liebe Jungs, denkt dran: am 14.2. ist Valentinstag!> And please, guys, don´t forget: 14.2. is Valentines day!http://www.blush-berlin.com/shop/product_info.php?products_id=241

Posted by blush Berlin on Dienstag, 3. Februar 2015

Kommunikation

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung aus. Also: Keine Angst vor der Zukunft? Kann man so sagen. Mit der Digitalisierung werden deutlich mehr Chancen für neue Jobs verbunden sein, als die Vernichtung von Arbeitsplätzen. In Summe rechnen die Befragten des diesjährigen HR-Reports mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung…

Der Online-Handel boomt: Im E-Commerce ist trotz Brexit ein Ende des Wachstums nicht in Sicht

Die Bilanz des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) könnte unter folgender Überschrift…

Kein Halt vor Landesgrenzen: Der Cloud Act erlaubt den US Behörden den Zugriff auf im Ausland gespeicherte Daten

62 Prozent der IT- und Sicherheitsexperten vertrauen darauf, dass die strikten Anforderungen der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige