Diese Super Bowl-Spots 2016 liebt das Social Web

Unsere Lieblinge der diesjährigen Super Bowl-Spots haben wir bereits vorgestellt. Welche Kampagnen im Social Web am besten ankamen, hat der Technologieanbieter Unruly analysiert. Gewinner sind neben der Chipsmarke Doritos außerdem T-Mobile und Heinz Ketchup

Werbeanzeige

Unruly’s Super Bowl Top 10 basieren auf Daten von Unruly Analytics™, welche die Anzahl der Shares auf Facebook und in der Bloggersphäre der Anzahl der Views gegenüberstellt. Der Maßstab zur Viralität eines Spots wird entsprechend dem Volumen der aktiven Weitergabe definiert anstatt nur der passiven Metrik des Videokonsums (Views).

Der im Social Web bis zum 8. Februar erfolgreichste Spot kommt von der Chipsmarke Doritos: Das Werbevideo „Ultrasound“, in dem ein ungeborenes Baby während der Ultraschall-Untersuchung nach der Doritos-Tüte seines Vaters greift, erzielte insgesamt 893.465 Shares auf Facebook und in der Blogosphäre. In den vergangenen Jahren lagen die Spots der Biermarke Budweiser stets auf dem Spitzenplatz. Dieses Jahr musste sich Budweiser mit Rang 3 (301.317 Shares) für “Give A Damn” mit Helen Mirren zufrieden geben. Den zweiten Platz sicherte sich die Langversion des T-Mobile Spots „Restricted Bling“ mit Rapper Drake (346.854 Shares).

Bisher weniger Sharing-Aktivität als im Vorjahr

Obwohl viele Marken ihre Werbevideos in diesem Jahr bereits früh online zeigten, hat die Sharing-Aktivität der Nutzer im Vergleich zum Vorjahr deutlich abgenommen. Insgesamt wurden bislang knapp drei Millionen Shares für die Top 10 Super Bowl Spots 2016 ermittelt – das entspricht einer Verringerung um mehr als 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (4.485.297 Shares) und einem nur leichten Anstieg im Vergleich zu 2014 (2.460.075 Shares).

Die Top 10 der meistgeteilten Super Bowl Werbespots 2016

  1. Doritos – Ultrasound
    Agentur: Peter Carstairs; Shares gesamt: 893.465

  1. T-Mobile – Restricted Bling (Extended Version)
    Agentur: Publicis Seattle; Shares gesamt: 346.854

  1. Budweiser – #Give a Damn
    Agentur: Anomaly; Shares gesamt: 301.317

  1. Pokemon – „#Pokemon20: Pokémon Super Bowl Commercial“
    Agentur: Omelet; Shares gesamt: 297.706

  1. Heinz – Wiener Stampede (Extended Version)
    Agentur: DAVID Miami; Shares gesamt: 295.805

  1. Hyundai – First Date
    Agentur: Innocean Worldwide; Shares gesamt: 245.656

  1. Mountain Dew – #PuppyMonkeyBaby
    Agentur: BBDO; Shares gesamt: 158.481

  1. T-Mobile – Restricted Bling (30 Sek.)
    Agentur: Publicis Seattle; Shares gesamt – 124.551

  1. T-Mobile – Drop the Balls
    Agentur: Publicis Seattle; Shares gesamt – 113.668

  1. Heinz – Wiener Stampede (30 Sek.)
    Agentur: DAVID Miami; Shares gesamt: 111.643