Suche

Anzeige

Das Konsumklima bleibt weiterhin verhalten

Die Indikatoren der Verbraucherstimmung im November sprechen nicht die erhoffte, eindeutig positive Sprache. Von der durchweg leicht negativen Entwicklung des Vormonats ist allerdings nichts mehr zu erkennen.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommen die Konsumklima-Forscher der GfK in Nürnberg. Wie sie in ihrer aktuellen Messung für November 2004 feststellen, hat sich die Neigung der Deutschen, langfristige Anschaffungen zu tätigen, sogar etwas erholt. Die Erwartungen an die Konjunktur und an die Entwicklung des persönlichen Einkommens blieben dagegen in etwa auf gleichem Niveau. Entsprechend fällt auch der Wert des Konsumklimas etwas besser aus. Nach einem Wert von revidiert 2,4 im November zeigt sich für Dezember ein Wert von 2,7.

Die Neigung der Deutschen, langfristige Anschaffungen zu tätigen, korreliere stark mit den Erwartungen an die persönliche Einkommensentwicklung. Und damit stehe es derzeit nicht zum Besten. Den dennoch vorhandenen Aufwärtstrend der Anschaffungsneigung sehen die Konsumklimaforscher eher als Zeichen eines gewissen Nachholbedarfs, für den die Weihnachtszeit – trotz angespannter Einkommenssituation – Anlass gäbe. Erwartungsgemäß spielten auch die üblichen Weihnachtseinkäufe eine Rolle.

Dass sich dies in einer steigenden Nachfrage nach Gebrauchsgütern niederschlage, setze voraus, dass die nächste Stufe der Steuerreform zu realen Einkommensverbesserungen führe und nicht neue, unvorhergesehene Belastungen diese überlagerten. Eine durchgreifende Verbesserung der Verbraucherstimmung sei allerdings erst dann zu erwarten, wenn sich deutliche Signale für einen Konjunkturaufschwung und eine Entlastung des Arbeitsmarktes zeigten.

www.gfk.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige