Suche

Anzeige

Das Internet ist das Entscheidungsmedium für Spontankäufe

Handy und Internet dominieren das Mediennutzungsverhalten der 20-bis 40-Jährigen. Der klare Trend: weg von den klassischen Kanälen TV und Zeitung hin zu neuen Medien. Die neue Generation des Internet, das so genannte Web 2.0, nutzt bisher nur eine Minderheit junger User.

Anzeige

Das geht aus der zweiten Auflage der Trendstudie „Generation Tekki“ von Interone Worldwide hervor. Insgesamt zeigt sich, dass Internet und Handy als Marketingkanal einen größeren Stellenwert einnehmen. In der Zielgruppe der 20- bis 29-Jährigen dominiert das Handy mit der häufigsten täglichen Nutzung (fast 30 Prozent). Auch die persönliche Bindung an das Handy wächst: 60 Prozent der Befragten sagen, dass „das Handy Teil ihrer Person ist“. Über 30 Prozent können sich vorstellen, in Zukunft mit ihrem Handy zu bezahlen. Bei den Spontankäufen löst das Internet (36,7 Prozent) das Fernsehen (34,5 Prozent) als wichtigstes Entscheidermedium ab.

Wie die Trendforscher beobachten, sind mobile Musikabspielgeräte nicht nur wegen des iPod-Erfolgs kaum noch aus dem Alltag wegzudenken. Der Besitz von MP3-Playern sei gegenüber 2005 um 25 Prozent auf 70 Prozent gestiegen. Auch zeige sich ein neuer Trend zur persönlichen Programmgestaltung: 32,3 Prozent der Befragten besitzen einen DVD-Rekorder, 9,9 Prozent einen mit Festplatte, mit dem sie zeitversetzt fernsehen. Weitere 76,1 Prozent denken daran, sich einen zu kaufen (44,2 Prozent mit Festplatte). Dadurch hätten Nutzer die Möglichkeit, Werbebotschaften auszublenden. Auf diesen Trend gelte es für marketingtreibende Unternehmen zu reagieren und ihre Botschaften über andere Kanäle zu verbreiten.

www.bbdo.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige