Suche

Werbeanzeige

Das ganze Unternehmen verkauft

Während des VDI-Vertriebsingenieurtags VIT 2008 sollen die Teilnehmer von den Erfahrungen gestandener Vertriebsexperten profitieren. Die Botschaft: Im Business-to-Business-Geschäft liegt der Schlüssel zum Erfolg in der konsequenten Kundenausrichtung aller Unter­nehmens­bereiche.

Werbeanzeige

Den VIT 2008 veranstaltet das VDI Wissensforum am 23. und 24. Oktober 2008 in Duisburg. Unter dem Motto „VIT für die Zukunft mit Kundennähe“ behandelt er das Thema in seinen verschiedenen Facetten. Neben praxisorientierten Fachbeiträgen regen ein Eröffnungsvortrag vom NRW-Innovationsminister Professor Andreas Pinkwart sowie eine Podiumsdiskussion mit Moderatorin Carmen Thomas die Expertengespräche an. Darüberhinaus wählen die Teilnehmer des VIT den Gewinner des VDI-Win-Win-Cups, der eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung zwischen Kunden und Lieferanten auszeichnet.

Die Podiumsdiskussion mit Fernseh- und Rundfunkmoderatorin Carmen Thomas widmet sich der Frage: „Kundschaftsnähe – Wie geht das noch besser?“. Dem Problem stellen werden sich Ruth Lemmer (Chefredakteurin der Zeitschrift PERSONAL), Axel Fischer (Leiter After Sales Service bei Voegele) und Heide Franken (Geschäftsführerin von Randstad Deutschland). Einen Blick über den Tellerrand wirft Dr. Makoto Makebe (Leiter internationale Koordination bei Freudenberg) in seinem Vortrag „Erfolgreich mit Japan kooperieren, Einsichten und Innenansichten aus fünf Jahrzehnten deutsch-japanischer Zusammenarbeit“.

Der VIT ist vor allem Treffpunkt für Ingenieure in Vertrieb, Marketing oder Service für Produkte oder Dienstleistungen im Business-to-Business-Geschäft. Fachlicher Träger des VIT Ist die VDI-Gesellschaft Entwicklung Konstruktion Vertrieb. Die Ruhr-Universität Bochum und ThyssenKrupp unterstützen den Austausch.

www.vdi-vit.de

Kommunikation

Mediacom-Einkaufschefin zur neuen Werbefreiheit: „Es besteht die Gefahr, dass Zuschauer zu Netflix und Amazon abwandern“

Von Pro Sieben bis RTL - die TV-Sender können ab 2019 mehr Werbung in der Primetime schalten. Im Interview rechnet die Mediacom-Einkaufschefin Sandra Woerdehoff, dass die Sender mehr Werbung von der Day- in die Primetime verschieben - allerdings nur in einem kleinen Rahmen. Denn die Fernsehunternehmen wollen nicht riskieren, dass sie durch zu lange Werbeblöcke Zuschauer an Streamingdienste wie Netflix oder Amazon verlieren. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Der Kampf gegen Ad Fraud: Das Markenrisiko in Deutschland steigt

Die digitale Werbebranche kämpft weiterhin mit Ad Fraud und markenunsicheren Umfeldern. Das ergab…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige