Suche

Werbeanzeige

Das FME fürchtet ein kostenfreies Sammeln von Ideen

In einem offenen Brief an die UEFA kommentiert das Forum Marketing-Eventagenturen (FME) die UEFA-Einladung zum Pitch um die fünf Zeremonien rund um die Fußball-Europameisterschaft 2008. Die Interessenvertretung der Live-Kommunikationsspezialisten in Deutschland stellt das Procedere für die imageträchtige Veranstaltung des prominenten Auftraggebers in Frage.

Werbeanzeige

Stein des Anstoßes sind die Ausschreibungsunterlagen. Ihnen zufolge gehen sämtliche Kosten, die mit der Erstellung des Konzepts in Zusammenhang stehen, zu Lasten der Agentur. Die UEFA kann das Ausschreibungsverfahren jederzeit neu eröffnen. Bei dem Verdacht eines Vertragsbruchs wird die Zusammenarbeit ohne jeglichen weiteren Anspruch beendet. Des weiteren muss die Agentur Eigentümer sämtlicher Rechte sein und tritt bereits bei der Präsentation an die UEFA abtreten.

„Sie fordern also, dass jede teilnehmende Agentur sämtliche Rechte abtritt und behalten sich im gleichen Atemzug vor, die einzelnen Veranstaltungsteile selbstständig durchzuführen“, heißt es in dem Schreiben. Gefolgt von der Frage: „Sind Sie ausschließlich an einer kostenfreien Sammlung von Ideen interessiert?“ Der Aufwand, der von der UEFA angefragten Veranstaltungskomponenten sei für die teilnehmenden Agenturen, und bei seriöser Bewertung und Prüfung der eingereichten Arbeiten auch für die UEFA, sehr hoch.

Im Sinne eines guten Geschäftsgebarens sollten Agenturen für kreative und organisatorische Leistungen ein Honorar erhalten, das dem Aufwand entspreche. Bedauerlich sei, dass die UEFA die Anzahl der Agenturen, die sich an diesem Auswahlverfahren beteiligen können, nicht begrenze. Diese Vorgehensweise sei aus UEFA-Sicht nachvollziehbar. Zusammenfassend ließe sich feststellen, dass diese Ausschreibung moralisch angreifbar sei, volkswirtschaftlichen Schaden anrichte und nicht zu der besten Lösung führe.

www.famab.de

Digital

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige