Suche

Werbeanzeige

Dallmayr Delikatessenhaus

Mitten in der Münchner Innenstadt gelegen, lockt das Dallmayr Delikatessenhaus mit einer großen Auswahl an Delikatessen. In 19 verschiedenen Abteilungen warten täglich über 6000 frische Produkte und 130 Verkäufer auf die Kunden.

Werbeanzeige

Köstlichkeiten aus aller Welt
Hier findet man Köstlichkeiten aus aller Herren Länder. So präsentiert sich die Spirituosenabteilung mit mehr als 500 verschiedene Spirituosen, in der Käseabteilung kann der Besucher zwischen 150 Käsesorten wählen und an der Brottheke findet man Brote von 15 verschiedenen Bäckern.
Doch neben Brot, Käse, Fisch, Wein, etc. ist vor allem die Kaffeeabteilung das Highlight des Dallmayr Delikatessenhauses. Jeder kennt die hier gedrehten Werbespots. In diesem berühmten Ambiente werden jeden Tag frisch geröstete Kaffeebohnen direkt von der eigenen Münchner Rösterei zum Verkauf angeboten.

Gastronomie
Ein Restaurant sowie ein Café und ein Bistro laden die Besucher ein, vor Ort köstliche Produkte und Kreationen zu testen. Egal ob herzhaft oder süß, Menü oder Snack, hier wird jeder fündig. 70 Köche kümmern sich täglich um das Wohlergehen der Gäste.

Tipp: Ein Münchner Orginal das man gesehen haben sollte!

Öffnungszeiten

Dallmayr Delikatessenhaus & Dallmayr Café-Bistro
Montag – Samstag 9:30 – 19:00 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen (Bayern) ist geschlossen.

Restaurant Dallmayr
Dienstag bis Samstag ab 19 Uhr
Sonntag, Montag und an Feiertagen ist das Restaurant geschlossen.

Eintrittspreise
Eintritt frei!

Anfahrt

Größere Kartenansicht

…mit dem PKW
Dallmayr, Dienerstraße 14-15
München Innenstadt

…mit öffentlichen Verkehrsmitteln
mit der U3 oder der U6 bis zur U-Bahnhaltestelle Marienplatz

Weitere Informationen erhalten Sie unter Delikatessenhaus-Dallmayr.

Bildmaterial: Pressestelle Dallmayr

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige