Suche

Werbeanzeige

DaimlerChrysler baut Online-Beschaffung aus

Ein Einkaufsvolumen von rund 10 Milliarden Euro hat die DaimlerChrysler AG in den vergangenen 12 Monaten über 510 Online-Bieteverfahren und die Beschaffungsplattform "Covisint" abgewickelt. Das ist ein Drittel des Beschaffungsvolumens, das im Jahr 2001 in neu geschlossenen Aufträgen vergeben wurde.

Werbeanzeige

Die ursprüngliche Planzahl wurde damit mehrfach übertroffen. Im Mai 2001 hatte
DaimlerChrysler das bislang größte Auftragsvolumen von 3,5 Milliarden Euro
innerhalb eines Online-Bieteverfahrens in vier Tagen durchgeführt. Insgesamt 43
Prozent des Gesamtwertes der Teile einer künftigen Chrysler-Baureihe wurden
online verhandelt, über 50 Online-Bieteverfahren liefen dafür allein im
dritten Quartal 2001.

Neben den Einsparungen in Materialeinkaufspreisen konnte DaimlerChrysler die
Durchlaufzeiten im Einkauf um rund 80 Prozent reduzieren und Prozesskosten
einsparen. Mit dem Online-Katalogsystem „eShop“, über das nach vollständigem Abschluss der
Einführung rund 15.000 Nutzer mehrere Millionen Artikel bestellen werden
können, erwartet DaimlerChrysler eine Senkung der Prozesskosten um 50 Prozent.
An das elektronische Dokumentenaustauschsystem „eDocs“ werden bis Ende 2002 run
d 1.500 Geschäftspartner angebunden und jährlich rund 500.000
Dokumentensendungen darüber abwickeln können.

Nach ersten Erfahrungen mit dem
Programm „FastCar“ zur Vernetzung des Änderungsmanagements in der
Chrysler-Fahrzeugentwicklung wurden die Kommunikationsprozesse zwischen 60 und
90 Prozent verkürzt. Über das in der Entwicklung von Mercedes-Benz eingesetzte
System „New Product Change Management“ haben in 2001 über 600 angeschlossene
Verantwortliche bereits über 300 Produktänderungsvorschläge online abgewickelt.

Die Ergebnisse der E-Business-Projekte von DaimlerChrysler dokumentiert der
DCXNET Jahresbericht 2001 abrufbar unter www.dcx.net.

Kommunikation

Büro-Buddies und Karriere-Kumpel: Die Hälfte der Deutschen findet im Job Freunde fürs Leben

Viele Deutsche verbringen sehr viel Zeit mit Kolleginnen und Kollegen: Eine 40-Stunden Woche, und nach Feierabend gerne noch ein gemeinsames Getränk im Kollegenkreis. Die Hälfte der Berufstätigen in Deutschland hat im Büro bereits Freundschaften fürs Leben geschlossen. Immerhin jeder Zehnte pflegt sogar eine eheähnliche Vertrauensbeziehung am Arbeitsplatz. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige

Werbeanzeige