Suche

Anzeige

Daimler will näher an den Kunden

Kundenbedürfnisse werden vielfältiger. Der Fähigkeit in jedem einzelnen Markt punktgenau auf Kundenwünsche einzugehen, kommt mehr und mehr Bedeutung zu. Um die Voraussetzungen für eine stärkere Kundenorientierung zu schaffen und so Wachstumsstrategien in allen Geschäftsfeldern nachhaltig umzusetzen, hat der Vorstand des Stuttgarter Automobilkonzerns Daimler Umstrukturierungen beschlossen.

Anzeige

„Wir wollen noch näher am Puls der Kunden sein“ sagte Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG: „Nach unseren erfolgreich gestarteten Produktoffensiven bei Pkw und Nutzfahrzeugen machen wir nun mit der Weiterentwicklung unserer Strukturen den nächsten strategischen Schritt zur Erreichung unserer Wachstumsziele.“

So werden die fünf Geschäftsfelder Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services mit folgenden Maßnahmen gestärkt, die schnellstmöglich implementiert werden sollen: Die Verantwortung für die wesentlichen Vertriebsfunktionen und die wichtigen Absatzmärkte wird direkt im jeweiligen Geschäftsfeld verankert. Die Funktionalressorts behalten ihre Verantwortung, werden aber organisatorisch auf die Anforderungen aus den Geschäftsfeldern ausgerichtet.

„Wir reduzieren Komplexität, werden schneller und flexibler und geben unseren Geschäftsfeldern eine jeweils umfassende Verantwortung, um das Geschäft effizient zu steuern und vorausschauend weiterzuentwickeln. Dabei geht es nicht in erster Linie um Kostenvorteile, sondern um direktere Kundenbeziehungen und natürlich die Steigerung unseres Absatzes. Damit stärken wir Daimler als Ganzes“, betonte Zetsche.

„Mister Mercedes“ geht in den Ruhestand

Im Zuge der Neuorientierungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen bleiben die personelle Zusammensetzung und die Aufgabenverteilung des Daimler-Vorstandes unverändert. Die bisherigen Geschäftsführungen von Mercedes-Benz Cars und Daimler Trucks werden fortan Bereichsvorstände. Urgestein Dr. Joachim Schmidt, „Mister Mercedes“, der laut Konzernchef Dieter Zetsche wie kein anderer die Marke verkörpere – und bisher in der Pkw-Sparte Marketing und Vertrieb verantwortete – wird zum 20. September 2013 das Unternehmen nach über 30 Jahren verlassen und sich in den Ruhestand verabschieden. Ab 1. Oktober wird der bisherige AMG-Chef Ola Källenius Leiter des Pkw-Vertriebs von Mercedes-Benz.

Ein Exklusiv-Interview mit Dr. Schmidt finden Sie in der November-Ausgabe der Absatzwirtschaft aus dem Jahr 2012; eine Zusammenfassung des Interviews lesen Sie auch online.

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige