Suche

Werbeanzeige

Crossmediale „Vermessung der Markenwelt“

Ab heute ist die weltweit erste Marken-App des Kölner Wirtschafts-Fachverlages „Deutsche Standards Editionen“ über den AppStore in iTunes von Apple erhältlich. Mehr als 280 Marken sind in der App für iPhone und iPod touch enthalten. Von Adidas bis Zeiss finden die Nutzer vielfältige Informationen zu Marken und deren Produkten. Bis zum Jahr 2013 sollen insgesamt 10 000 Marken in der mobilen Applikation verfügbar sein.

Werbeanzeige

Mit der Marken-App startet der Verlag das Projekt „Vermessung der Markenwelt“. Außerdem werden die Marken-Informationen zum Ende dieses Jahres auch auf der eigenen Homepage www.deutschesmarkenlexikon.de eingestellt. „Mit der Vermessung der Markenwelt verfolgen wir erstmalig ein konsequent crossmediales Konzept. Alle Inhalte werden mobil als App, als Online-Content und in gedruckter Form verfügbar sein und sich gegenseitig ergänzen“, erklärt Herausgeber Florian Langenscheidt. Für die Projektdauer von drei Jahren arbeiten 25 Redakteure seines Fachverlags an dieser Mammutaufgabe.

Die Lexikon-Bände werden thematisch nach Branchen gegliedert. Als erster Band wird im Frühjahr 2011 der Titel „Gesundheit & Medizin“ erscheinen. Der Deutsche Standards Editionen Verlag geht mit der Marken-App einen neuen Weg in der Markenkommunikation und Markenbindung. Neben kompletten Präsentationen mit Texten, Factsheets und Bildern sind Filme, Radiospots und Jingles in die App integriert. Außerdem bietet die Marken-App zahlreiche Kontaktfunktionen zur Marke, etwa die Ansteuerung der Homepage oder des Online-Shops, Mailfunktionen und die Einbindung in Social Networks und Google Maps. Ein Markenquiz rundet das Angebot ab. Unter den Gewinnern wird monatlich ein Markenpreis verlost.

Die Marken-App ist ab sofort über den AppStore in iTunes von Apple erhältlich und über die Internetseiten der präsentierten Marken verlinkt. Exklusiver Medienpartner der mobilen Applikation ist die absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing aus dem Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt.

itunes.apple.com

Digital

200 Euro Einsatz, 2.900 Euro Werbezusagen: WDR-Experiment entlarvt die Fake-Influencer-Welt bei Instagram

Die Idee ist nicht neu, aber die Umsetzung des WDR-Jugendradios 1Live macht diesen Fall so anschaulich: Für den Sender versuchten die Reporter Frederik Fleig und Clare Devlin innerhalb von vier Wochen Fake-Influencer bei Instagram zu werden. Ihr Ziel: Möglichst viele Follower und Werbeaufträge. Am Ende standen dem Einsatz von 200 Euro Angebote im Wert von über 2.900 Euro gegenüber. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten: Diese Werbekunden präsentieren ihre Produkte beim RTL-Dschungelcamp

Wenn es eine Show im deutschen Fernsehen gibt, die durch Sonderwerbeformen glänzt, dann…

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Werbeanzeige

Werbeanzeige