Suche

Werbeanzeige

Cross-Media-Calculator stützt Argumente der Anzeigenleiter

Für erfolgreiches Anzeigenmarketing müssen Fachzeitschriften ihre Leistungsfähigkeit als Werbeträger nachweisen. Dies gilt sowohl im intramedialen Vergleich zu anderen Fachzeitschriften als auch in der intermedialen Konkurrenz mit digitalen Angeboten. Die TNS Emnid Medienforschung entwickelte jetzt den Cross-Media-Calculator CMC. Er übersetzt die wichtigsten Key Performance Indikatoren (KPI) der klassischen Werbeträgerforschung in die Welt von Online und Mobile.

Werbeanzeige

Fachverlage weisen beispielsweise durch repräsentative Werbeträgerstudien wie Leserstrukturanalysen die Leistungsdaten ihrer Fachzeitschriften valide nach. Die ermittelten Daten bilden mittels der Printmedienforschung die „Währungen“ aus Kennziffern wie Reichweite, Nutzungsfrequenz und Werbemittelkontaktchance. Offensichtlich wird es in Zeiten von Clickstream-Analysen und weiteren technischen Messmöglichkeiten immer schwieriger, Marketingleiter, Mediaplaner und Anzeigenleiter mit derartigen Daten hinreichend zu überzeugen. Zu sperrig, nicht umfangreich genug oder einfach nicht sexy genug sind die Zahlen und Fakten. Zu neudeutsch, der Key Performance Indicator (KPI) der gedruckten Werbeträger bleibt zu vage.

Das von der TNS Emnid Medienforschung entwickelte Onlinetool CMC transformiert daher wichtige KPI der klassischen Werbeträgerforschung in den Online- und Mobile-Bereich. Die in den Studien ermittelten Daten zu Reichweite, Lesehäufigkeit und Nutzungsintensität erscheinen als Unique User, Visits und Page Impressions. Es ändert sich demnach allein die Darstellung der Befragungsergebnisse, während die Methoden oder Konventionen unverändert sind. Diese Adaption ermöglicht einen fairen Vergleich und die Ausweisung von cross-medialen Reichweiten auf der Basis vergleichbarer Daten. Walter Freese von der TNS Emnid Medienforschung sagt zum Hintergrund des CMC: „Gerade Fachverlage liefern durch klassische Strukturanalysen und Reichweitenstudien belastbare und oft eindrucksvolle Leistungsdaten – bei der Vermarktung dieser Nachweise tun sie sich aber schwer. An dieser Stelle soll der CMC helfen, die Argumentation pro Fachzeitschrift zu unterstreichen.“

Gestestet werden kann der CMC auf der Homepage von TNS Emnid.

Kommunikation

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig ist der Traffic von Facebook & Co. längst geworden. Zudem finden sie viele virale Rohdiamanten, die nur noch etwas geschliffen und in Form gebracht werden müssen, um dann für Extra-Klicks zu sorgen. Andreas Rickmann, Social-Media-Chef der Bild, hat in seinem Blog die wichtigen Fähigkeiten aufgeschrieben, die einen erfolgreichen Social-Media-Redakteur 2017 auszeichnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige