Werbeanzeige

CRM-System mit verbessertem E-Mail-Marketing

Eine neue Version ihres Customer Relationship Management (CRM)-Systems bietet die Smartcrm GmbH an. Schwerpunkt bei der Weiterentwicklung war das E-Mail-Marketing. Optimiert worden ist die Erstellung von Selektionen und Serien-E-Mails, neu ist eine Schnittstelle zu Inxmail Professional.

Werbeanzeige

Die neue Version 4.4 der Software Smartcrm gewährleistet nach Informationen des Herstellers mit zahlreichen neuen Funktionen effiziente Arbeitsprozesse. Für eine höhere Benutzerfreundlichkeit sorgen neue Funktionen im E-Mail-Marketing. Sie sollen die Marketingprozesse zeitsparend unterstützen und umfassen unter anderem das Erstellen eines Mailings mit optimiertem Seriendruck, das Erzeugen einer Test-E-Mail oder den zeitverzögerten Versand.

Gleichzeitig wurde eine neue Kooperationspartnerschaft geschlossen. Die Smartcrm GmbH bietet sowohl frei konfigurierbare Anbindungen zu beliebigen Systemen als auch vorkonfigurierte Standardschnittstellen zu bekannten ERP- und DMS-Systemen. Zukünftig kann die CRM-Software mit dem E-Mail-Marketing-Tool Inxmail Professional vernetzt werden.

Erweiterung auch der mobilen CRM-Funktionen

Analysemöglichkeiten werden auf unterschiedlichen Ebenen geboten. Der Benutzer kann unter verschiedenen Darstellungsarten wählen, auch Diagramme sind möglich. Diese sind auf dem Smart Board,dem individuell konfigurierbaren Smartcrm-Startbildschirm, darstellbar. Gezeigt werden schon beim Start etwa ein Kuchendiagramm der Waren- und Artikelgruppenumsätze, ein Tacho, der das Erreichen der Vertriebsziele verdeutlicht, oder ein Balkendiagramm des Firmenumsatzes.

Im Bereich des mobilen CRM bietet die neue Version eine Erweiterung des Moduls Smartcrm.Exchange.Sync. Das CRM-System stellt den Vertriebsmitarbeitern außerhalb des Büros auf ihren Smartphones ihre Termine und Kontakte zur Verfügung. Ausgehende sowie eingehende E-Mails werden automatisch ins CRM-System importiert.

Kommunikation

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag des Gründer-Festivals Bits & Pretzels in München der Top-Star: Richard Branson, Multi-Milliardär, ewiger Sunnyboy und Abenteurer. Im Gepäck hatte er viele Anekdötchen, Lob für Deutschland und eine dezidierte Meinung zum Brexit: „Ich entschuldige mich beim Rest Europas.“ mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Datenschutzbeauftragter verbietet Facebook WhatsApp-Datenabgleich

Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar hat Facebook mit sofortiger Wirkung untersagt, Daten von deutschen…

Bots: Ein Stück Software, dass so wahnsinnig intelligent ist und so wenig Mehrwert bietet

Vollautomatische Frage-Antwort-Systeme sind der letzte Schrei in Sachen eCommerce. Unter dem Stichwort Conversational…

Das Business-Profil wirkt: Mehr als 500.000 Werbetreibende auf Instagram

Instagram freut sich über 500.000 Werbetreibende. Damit hat Instagram die Anzahl der Unternehmen, die auf…

Werbeanzeige

Werbeanzeige