Suche

Anzeige

CRM Online ohne große Investitionen nutzen

Super Office AS bringt als Anbieter von Customer Relationship Management (CRM)-Software im B-to-B-Bereich „Super Office CRM Online“ auf den Markt. Das neue Produkt des norwegischen Herstellers soll kleinen und mittleren Unternehmen nach Informationen der Tochter Super Office GmbH in Dortmund den Zugang zu allen Funktionen der On-Premise-CRM-Lösung ermöglichen, ohne sich um eine tägliche Bereitstellung oder die Technik kümmern zu müssen.

Anzeige

„Wir bieten die Lösung bereits ab 37 Euro pro Anwender im Monat. Viele Unternehmen finden das sehr interessant, weil sie so zu einem kleinen Invest unsere Software nutzen können. Wir haben heute bereits über 100 Kunden, die mit CRM Online arbeiten, und die Anzahl steigt ständig”, berichtet Gisle Jentoft, CEO Super Office AS. Gerade kleinere Unternehmen seien mit dem neuen Angebot zufrieden, da es für sie durch hohe Kosten oder fehlende IT-Ressourcen immer schwierig war, eine professionelle On-Premise-CRM-Lösung einzuführen.

Durch CRM Online erhielten sie nun umgehend Zugang zu einer Software, die vor allem bei mittleren und größeren Unternehmen im Einsatz ist. „Jetzt könnten alle Unternehmen jeder Größe ihr Geschäft mit Super Office organisieren und die Produktivität in Vertrieb und Marketing optimieren”, betont Jentoft.

Cloud Computing-Kunden würden vor allem keine eigene Infrastruktur mehr benötigen. „Jetzt, wo der Markt und die Technologien soweit ausgereift sind, freuen wir uns, CRM Online als praktikable Option für Unternehmen anzubieten, die keine Software inhouse wollen oder brauchen“, bekräftigt Guttorm Nielsen, Director of Product Development. Mit der Ergänzung zum Produktportfolio könnten alle Kundenanforderungen an ein Kundenmanagement-Tool erfüllt werden.

www.superoffice.de

Kommunikation

Keine Gnade: Beim Kundenservice haben Deutsche ein Elefantengedächtnis

Wenn es um das Thema Kundenservice geht, dann sind deutsche Konsumenten besonders nachtragend. Nicht nur erinnern sich hierzulande 81 Prozent der Befragten an schlechte Serviceerlebnisse, die ein Jahr oder länger her sind, sie erzählen es auch noch weiter. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige