Suche

Werbeanzeige

CRM bleibt ein Wachstumsmarkt

Customer Relationship Management (CRM) wirkt, wie Ergebnisse der Studie „CRM-Markt 2010" belegen. Dafür befragte das Züricher Beratungshaus Intelligent Systems Solutions (I2S) rund 690 Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen sowie solche aus unterschiedlichen Branchen. Zudem führten neu installierte Kundenbeziehungsmanagement-Systeme zur Kundenbetreuung umgehend zu besser organisierten Geschäftsprozessen.

Werbeanzeige

Die wichtigsten Ziele von CRM-Programmen bestünden in ganzheitlichen Systemen und Vertriebsoptimierungen. Dabei handle es sich mittlerweile um voll integrierte Software, mit der sich das abteilungs- und unternehmensübergreifende Netzwerkdenken umsetzen lasse. Die Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Marketing, Entwicklung und Zulieferern werde somit effizienter gestaltet. Allerdings dürfe nicht vergessen werden, dass CRM-Projekte zu 80 Prozent aus Change-Management-Prozessen und zu 20 Prozent aus Technologie bestehen. Zu den bekanntesten CRM-Anbietern in Deutschland zähle neben SAP, Microsoft und Oracle auch die CAS Software AG.

CRM sei durch die ganzheitliche Vernetzung am Punkt angekommen, gesamte Unternehmen kundenzentriert auszurichten. Nicht nur Menschen, auch die Informationen könnten miteinander verbunden und gezielt ausgewertet werden. Da solche Ergebnisse zur Kundenbegeisterung führen würden, hätten 59 Prozent der Befragten CRM eingeführt und die Geschäftsstrategie „Kunde im Fokus“ umgesetzt. 42 Prozent hätten außerdem angegeben, die Möglichkeiten der neuen Kundenbeziehungsmanagement-Technologien nutzen und beziehungsweise oder ihre Geschäftsprozesse neu organisieren zu wollen. Im Jahr 2010 würden Unternehmen vor allem Module für das Kampagnenmanagement im Marketing, Automation, den Kundendienst, für Business Intelligence und die Kundenanalyse nachfragen.

CRM-Einführungen fänden inzwischen in kleinen Schritten statt, sodass die Anwenderakzeptanz gegeben sei und schnelle Erfolge erzielt werden könnten. Den Zeitplan würden 65 Prozent der Dienstleister einhalten, die CRM-Software bei Kunden installierten, wobei fast ein Drittel der Projekte schneller als geplant fertig geworden sei. Dies führe auch zu einer hohen Zufriedenheit mit den CRM-Lieferanten.

www.i2s-consulting.com,
www.cas.de

Kommunikation

Merkel und die YouTuber bei „#DeineWahl“: die schöne neue Werbewelt für die Kanzlerin

In der Spitze verfolgten etwas über 57.000 Menschen das Live-Interview, das Bundeskanzlerin Angela Merkel vier YouTubern gab. Die jeweils zehnminütigen Gespräche der Kanzlerin mit Itscoleslaw, Alexi Bexi, Ischtar Iksi und MrWissen2go waren unspektakulär. Es ist das Event an sich, das den Gesprächswert schuf und von dem sich alle Beteiligten einen Werbe-Effekt versprechen dürften. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

„Adidas erfindet das Marketing neu und macht alles falsch“: Thomas Koch übt Kritik an der Metropolen-Strategie

Adidas setzt im Marketing auf Metropolen und will in sechs Großstädten weltweit Sport-Communitys…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige