Marketingstrategie

„Es lohnt sich für alle Branchen, einen Blick auf Mikrotrends zu werfen“

04.08.2010.  Mikrotrends sind Produkte eines neuen, vernetzten Weltzustandes und sie sind konkret. Diesen Eindruck vermitteln Ergebnisse der Studie „Mikrotrends für Macher, Marketing und Management“ der Zukunftsinstitut GmbH. Lebensstilforscher und Konsumexperte Oliver Dziemba erläutert im absatzwirtschaft-Interview, wie sich Konsumenten durch umgesetzte Kreativitätstrends in Kaufstimmung versetzen lassen.

Herr Dziemba, die Cradle-to-Cradle-Bewegung („von der Wiege zur Wiege“ – nicht „zur Bahre“) ist einer der zu beachtenden Mikrotrends. Der Ansatz kündet nicht von weniger, sondern von mehr intelligenten Produkten, die keinen Müll mehr produzieren oder „mehrere Leben“ haben. Inwiefern unterscheidet sich dieser aber vom Trend zur Nachhaltigkeit und wie sollten Unternehmen die neue Bewegung bedienen?

OLIVER DZIEMBA: Wenn wir von Nachhaltigkeit sprechen, meinen wir damit nicht die Verzichtsideologie der vergangenen Öko-Bewegungen. Konsum und ökologische Verantwortung sind keine Gegensätze mehr. Um umweltbewusst und moralisch zu handeln, wollen die Neo-Ökos nicht weniger kaufen und nur verzichten müssen. Dass Unternehmen aller Branchen – nicht nur die typisch „grünen“ – ihre Wertschöpfung nun anfangen, neu zu denken und Produkte nachhaltiger konzipieren, ist eine logische Konsequenz dieses Bedürfniswandels.

Was ist heute noch ein Nischentrend, der künftig aber nicht mehr aus der Servicewelt wegzudenken sein wird?

DZIEMBA: Bei unseren Mikrotrend-Recherchen haben wir auch Beispiele aus Branchen gefunden, bei denen der Stempel „Guter Service“ sich nicht mehr nur auf das klassische Prinzip „Aussuchen, Zurücklehnen und Bedienen lassen“ reduziert. Oftmals schränkt das den Kunden in seinem Entscheidungsfreiraum ein und stellt ihn vor vollendete Tatsachen. Service kann heute auch heißen, dass die Konsumenten aktiver teilnehmen, sie beim Kauf etwas beigebracht bekommen oder gar an der Herstellung beteiligt sind, um selbst zum Experten zu werden.

Welche Branchen und Märkte machen sich Mikrotrends bereits ausgeprägt zunutze und wo könnten diese im Gegenzug noch mehr zur Anwendung kommen?

DZIEMBA: Prinzipiell lohnt es sich für alle Branchen, einen Blick auf die Mikrotrends zu werfen. Diese sind letztlich der konkrete Ausdruck kreativer und innovativer Ideen von Unternehmern, die mutig genug waren, neue Wege zu gehen, um sich von ihren Konkurrenten abzuheben. Gerade der Blick in eine andere Branche kann oftmals helfen, neue Inspiration für sein eigenes Geschäftsmodell zu bekommen.

Was empfehlen Sie, um die iPhone-Generation wieder mehr vom stationären Handel zu begeistern?

DZIEMBA: Lange Zeit standen sich E-Commerce und stationärer Handel als Gegner im Kampf um die Gunst der Konsumenten gegenüber, den aufgrund der Kostenvorteile eigentlich nur der Online-Handel gewinnen kann. Smartphones und Apps bieten nun aber die Möglichkeiten, aus beiden Welten das Beste zusammenzuführen und den Kunden wieder zurück zum Point-of-Sale zu locken, um ihm dort dann die nötigen Argumente zu liefern, die ihn zum Kauf bewegen. Sei es durch Online-Terminals, die direkt vor Ort einen Preisvergleich ermöglichen, durch digitale Rabattmarken, die dem Kunden exklusive Angebote und Zusatz-Services bieten oder natürlich durch gute Beratung.

Weiter zu Seite 2 von 2 Alles zeigen
jetzt twittern auf Facebook teilen
SERVICES & SHOP

Absatzwirtschaft-Archiv

Alle Print-Artikel der Absatzwirtschaft seit 1982

Sie können einzelne Artikel (PDF) einfach erwerben. Für Abonnenten kostenlos.

Zur Erweiterten Suche

Marketingstrategie Aktuell

Bildergalerien wichtiger Events


>>Zu den Bildergalerien

Internet der Dinge: Erfahren Sie mehr zum Megatrend Quantified Self, auf dem der Erfolg der Softwareschmiede Runtastic beruht. mehr...

Markenwelten-Verzeichnis: Ob Porsche Museum, BMW Welt oder Playmobil Funpark - Mit aktuell 60 Beiträgen präsentieren wir hier die attraktivsten Brandlands. Reinschauen lohnt sich! mehr...

Datenbanken + Medien

Marketing-GlossarHier gibt es die Begriffe zu den wichtigsten Themen der absatzwirtschaft-Welt.   mehr
Jobs-KarriereRecherchieren Sie rund 140 000 Jobs in Deutschland!   mehr
Marken-LexikonProf. Dr. Karsten Kilians "Marken-Lexikon" mit über 1.000 Markenfachbegriffen   mehr