Werbeanzeige

Coke setzt auf viel Gefühl, Instagram auf gute Zahlen und Polen auf gekaufte Artikel

Unser Wochenrückblick mit Coca Cola, Instagram, Twitter und Deutschland

Diese Woche haben vor allem Polen und Deutschland für Aufsehen gesorgt. Die einen mit einer Auszeichnung, die anderen mit einem kuriosem Vorhaben. Die Unternehmen Instagram und Coca Cola haben gute Neuigkeiten und Twitter nimmt sich eine Auszeit

Werbeanzeige

Die Umgestaltung der Woche: Coke mit neuem Claim

Seit sieben Jahren wirbt Coca-Cola mit dem Claim „Open Happiness“ – zu deutsch „Mach Dir Freude auf“. Mit diesem Spruch ist nun Schluss. Coke will zurück zu alter Stärke und dafür soll ein neuer alter Claim helfen. Ab sofort soll der Spruch “Taste the Feeling” die zentralen Markenwerte von Coca-Cola auf den Punkt bringen – eine Abwandlung des Claims „You can’t beat the feeling!“ aus dem Jahre 1987. Damit soll die „Rückbesinnung auf die Kernwerte des Produkts“ erreicht werden, so Marketingchef de Quinto auf dem Presse-Event in Paris.

Die Agentur Music Dealers hat dazu auch eine neue Markenhymne erfunden, die den Claim unterstützen soll. Ab Ende Januar packt der Konzern seine ganze Marketingkeule aus, platziert Werbespots, Werbebanner bei Youtube und macht in den zwanzig größten deutschen Städten mit beleuchteten 18/1 und 4/1 Plakaten auf sich aufmerksam. Zusätzlich setzt Coke seine OOH-Motive an beliebten Szenelocations ein.

Der Ausfall der Woche: Twitter down

Keine Tweets mehr, keine Retweet, kein Twitter: Ein massiver Ausfall legte am Dienstagmorgen den Kurznachrichtendienst lahm – für rund eineinhalb Stunden. Nicht nur Nutzer in den USA waren betroffen, sondern die ganze Welt. Twitter war weder im Web noch auf Smartphones zu erreichen. Gestört waren auch die Schnittstellen (API), über die andere Apps auf Twitter zugreifen, so berichtete das Handelsblatt. Betroffene weltweit beschwerten sich über den Ausfall – wo? Natürlich auf Facebook.

Der Gegenschlag der Woche: Polen teilt aus

In Polen ist derzeit die Hölle los: Die EU-Kommission strengt ein Verfahren gegen das Land an und die US-Ratingagentur Standard & Poor’s stuft die Bonität herab. Die nationalkonservative Regierung der Partei für Recht und Gerechtigkeit (PiS) muss nun gegensteuern. Und das tut sie ganz clever mit gekauften Artikeln in europäischen prestigeträchtigen Zeitungen. Um ihren ramponierten Ruf zu verbessern, sollen die Beiträge unter anderem im belgischen „Le Soir”, dem französische „Le Figaro”, aber auch in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung” veröffentlicht werden. Denn die vielen Vorwürfe, der Umbau des Verfassungsgerichtes und der öffentlichen Medien, will die PiS um ihren Vorsitzenden Jarosław Kaczyński so nicht stehen lassen. Sie moniert insbesondere, dass die Analysten ihre Entscheidung nur aus politischen Gründen getroffen haben, ohne die wirtschaftliche Entwicklung zu berücksichtigen. Sie sehen darin einen reinen politischen Akt, der die Folge einer negativen Stimmung sei, welche die westlichen Medien systematisch gegen die polnische Regierung geschürt hätten.

Das Land der Woche: Deutschland ist das „beste Land der Welt“

Fußballweltmeister 2015 und nun auch noch „Land-Weltmeister“: Beim Internationalen Wirtschaftsgipfel in Davos wurde zum ersten Mal ein „Best Country Report“ präsentiert. Deutschland steht hier an der Spitze und gilt als das Land, in dem Menschenrechte, Einkommen, Gleichberechtigung und der wirtschaftliche Einfluss stimmen. Laut Ranking sind die USA das mächtigste Land der Welt, stehen im Gesamtranking aber nur auf Platz 4. Deutschland punktet mit seiner starken Wirtschaft, einem weltweiten Einfluss in vielen Bereichen und dem Einsatz für wichtige globale Herausforderungen wie die Flüchtlingskrise und die Einheit der Eurozone. Auch das weltweite Standing und die Führungsqualitäten von Bundeskanzlerin Angela Merkel sind ein Grund für die Wahl.

Die Zahl der Woche: Neun Millionen Nutzer für Instagram

Sind Sie auch schon auf Instagram? Nicht? Na dann aber mal schnell einen Account anlegen. Denn weltweit sind insgesamt mehr als 400 Millionen Menschen auf Instagram und davon kommen über neun Millionen Menschen aus Deutschland. Hier teilen sie ihre schönsten Fotos. Mehr als 200 Millionen Menschen sind täglich auf Instagram aktiv. Und diese Nutzer haben auf der Plattform bereits mehr als 40 Milliarden Bilder geteilt und täglich kommen weitere 80 Millionen Bilder und mehr als 3,5 Milliarden Likes hinzu. Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Kommunikation

Die Generation 50+ ist für den Konsum unersetzlich

Aktiv. Interessiert. Qualitätsbewusst. Die Generation 50+ ist für den Konsum unersetzlich. Zu diesem Schluss kommt das Konsumbarometer 2016 – Europa der Commerz Finanz GmbH. Die Studie präsentiert die Ergebnisse einer Befragung von über 10.500 Verbrauchern aus 13 europäischen Ländern. Wie lebt die Generation 50+? Welche Ziele und Wünsche hat sie? Und was steht bei ihnen auf dem Einkaufszettel? mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Generation 50+ ist für den Konsum unersetzlich

Aktiv. Interessiert. Qualitätsbewusst. Die Generation 50+ ist für den Konsum unersetzlich. Zu diesem Schluss…

Shazam: Wie die App für Musikerkennung TV-Werbung digital verlängert

Die App Shazam erkennt Songs und Tonspuren in Clubs, Läden, TV- und Radiospots…

„Du hast die Wahl“: Lidls Markenvergleich in der neuen Kampagne

Coca-Cola versus Freeway Cola, Kerrygold Butter versus Milbona Golden Hills Butter, Krombacher Pils…

Werbeanzeige

Werbeanzeige