Suche

Anzeige

Coke auf den Spuren von Red Bull

Der Getränkegigant Coca-Cola will mit einem neuen Look seinem 116 Jahre alten Softdrink neues Leben einhauchen. In hippen Clubs und Boutiquen von Manhatten wurde der Verkauf von Coke nicht nur in neuem Design, sondern auch in neuem Body geprobt.

Anzeige

Dabei bewegt sich Coca-Cola auf den Spuren des Salzburger Energydrink-Pioniers Red Bull. Das Getränk wird in schlanken, trendigen Dosen mit der Aufschrift „original formula“ angeboten, berichtet das Branchenportal Advertising Age. Dabei verzichtet der Konzern völlig auf Werbekampagnen in den Medien, sondern setzt auf die Mundpropaganda der Trendsetter in den coolen Clubs Manhattans.

Experten können der Strategie des Relaunch eines alten Produkts in neuem Design einiges abgewinnen. Gerade ein traditionsreicher Softdrinkkonzern wie Coca-Cola hat nur einen geringen Spielraum für neue Produkte. Es gibt nur die Wahl zwischen der Einführung einer völlig neuen Marke oder aber die Veränderung einer alten. Am Coke-Rezept herumzupfuschen kann aber nach hinten los gehen. Deshalb seien die neuen metallisch-roten Dosen im Design der boomenden Energydrinks ein innovativer Ansatz. (pte.at)


http://www.coca-cola.com

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige