Suche

Anzeige

Cloud-Technologie sorgt weiterhin für Skepsis in Unternehmen

Der Cloud wird von vielen Unternehmen immer noch misstraut. © Fotolia 2015

Trotz großer wirtschaftlicher Vorteile und hoher Flexibilität tun sich Unternehmen mit der Einführung von Cloud-Lösungen noch immer schwer. Mehr als 80 Prozent der Verantwortlichen in den Unternehmen nennen mangelnde Sicherheit als Hauptgrund gegen eine schnelle Migration von Anwendungen in die Cloud.

Anzeige

Die IT-Verantwortlichen sind in Deutschland noch vorsichtig mit der Einführung von Cloud-Lösungen bei geschäftskritischen Anwendungen. Dies zeigt die Sonderauswertung „Contact Center as a Service aus deutscher Perspektive!“ der Multiklienten-Studie von Pierre Audoin Consulting (PAC) zum Thema „Arbeitsplätze in der Wolke“, die von Interactive Intelligence unterstützt wurde.

Dabei sind gerade Contact Center prädestiniert, um als Service aus der Cloud bezogen zu werden. Saisonale Schwankungen und Lastspitzen, die bei Contact Centern zur Tagesordnung gehören, lassen sich durch die hohe Skalierbarkeit und Flexibilität wirtschaftlich abfangen. Cloud-Technologie ermöglicht höchste Funktionalität bei geringem Kapitalaufwand und effiziente Ressourcenauslastung. „Viele Unternehmen stehen der Cloud grundsätzlich positiv gegenüber. Doch Sicherheitsbedenken bremsen die Einführung moderner Cloud-Lösungen“, erklärt Dr. Andreas Stiehler, Principal Analyst bei PAC. „Die Anbieter müssen deshalb geeignete Konzepte bieten, wenn sie mit ihrem Cloud-Angebot erfolgreich sein wollen.“

Daten sind wichtigstes Gut

Gerade das Thema Datenschutz hat seit der NSA-Affäre noch mal an Wichtigkeit zugenommen. So ist es zu erklären, dass 66 Prozent der mittleren und großen deutschen Unternehmen nur einem Rechenzentrum in Deutschland vertrauen. „Die Themen Sicherheit und Datenschutz spielen in den Gesprächen mit den Kunden immer eine große Rolle“, bestätigt Wolfhart Krischke, Geschäftsleiter von Interactive Intelligence in Deutschland.

Auf der CCW 2015 im Estrel Convention Center Berlin vom 24. – 26. Februar 2015 stellt Interactive Intelligence seine Lösungen unter dem Motto ‚Cloud – aber sicher!‘ vor. Besucher können die zukunftsweisenden Lösungen von Interactive Intelligence auf dem Stand in Halle 4, H16/J15 selbst kennenlernen. 

Kommunikation

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark Zuckerberg befindet sich seit Monaten trotzdem in Büßerpose. Nun folgte der nächste Fauxpas des 34-Jährigen, während eines Podcast-Interviews mit der Techreporterin Kara Swisher. So wolle Zuckerberg Holocaust-Leugnungen auf Facebook nicht löschen. Ein paar Stunden später versuchte das Unternehmen, den Schaden zu minimieren. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Man muss einfach auf Cloudlösungen mit eindeutigen Business-Merkmalen setzen, z.B. durchgängige Verschlüsselung und Serverstandort in Deutschland – dann bleiben die Daten geschützt.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige