Suche

Werbeanzeige

Cindy Crawford parodiert Super Bowl-Spot von Pepsi

Seit Jahrzehnten wird kaum ein Produkt exzessiver beworben als Cola. Legendär ist etwa der für den Super Bowl 1992 produzierte Pepsi-Spot mit Cindy Crawford. 24 Jahre später hat das Supermodel a.D. den Clip mit dem britischen Comedian James Corden "The Late Late Show" nachgestellt.

Werbeanzeige

Von Nils Jakobsen

Es ist so eine Sache mit der Nostalgie: Früher war alles besser, etwa in den frühen 90er-Jahren. Bill Clinton wurde gerade zum Präsidenten gewählt, die amerikanische Wirtschaft boomte, und die Ära der Supermodels hatte begonnen.

Wie das eine mit dem anderen zusammenpasste, war etwa im legendären Super Bowl-Spot von Pepsi zu beobachten. Die 25-jährige Cindy Crawford, seinerzeit unstreitbar die Ikone unter den Supermodels, holte sich an einer Tankstelle eine kalte Cola-Dose aus dem Automaten und trank die braune Brause, nur mit Hot Pants und Tanktop bekleidet, in der prallen Sommersonne so lustvoll, wie es nur eine Model-Schönheit kann.

„Ist das eine tolle neue Pepsi-Dose, oder was?“ staunten zwei Jungs, die dem Schauspiel beiwohnten – und vermeintlich nur die Form der neuen Dose bewundern.

24 Jahre später ist die Welt eine andere – doch einiges ist beim Alten geblieben: Statt Bill bewirbt sich nun Hillary Clinton um die Präsidentschaft, der Super Bowl ist immer noch das wichtigste Sportereignis der USA – und Cindy Crawford ist immer noch Cindy Crawford.

Als hätte es die zweieinhalb Jahrzehnte nicht gegeben, steigt die heute fast 50-Jährige im Remake des Kultspots, der am Sonntag in „The Late Late Show“ direkt nach dem Super Bowl-Finale lief, an der Tankstelle im gleichen Outfit wieder aus ihrem Sportwagen. Doch der Pepsi-Automat hakt diesmal.

Hilfe bekommt das Supermodel von ihrem Beifahrer, der vom britischen Comedian James Corden, dem Gastgeber der Late Late Show, gespielt wird – und lustigerweise im gleichen Outfit daherkommt wie Crawford.

Bei Corden bedeutet das äußerst unvorteilhaft: voller Einsatz der Killerplauze! Um erst gar keine Spekulationen aufkommen zu lassen, woher das Bauchfett stammt, schnappt Corden Crawford die begehrte Pepsi dann gleich weg, ext sie selbstsüchtig in einem Zug und beendet das bizarre Schauspiel mit einem satten Rülpser.

„Ist das eine tolle neue Pepsi-Dose, oder was?“ staunen die beiden Schuljungs erneut. Humor ist bekanntlich, wenn man trotzdem lacht… Crawford hatte den Spot am Wochenende bereits auf ihrem Instagram-Account angekündigt.

Pepsi reagierte unterdessen professionell auf den augenzwinkernden Spot, der die braune Brause in Gestalt von Cordens Cola-Wampe nicht gerade im besten Licht dastehen lässt. „Wir lieben das Remake von Cindy Crawfords Pepsi-Klassiker. 24 Jahre später und immer noch derselbe großartige Geschmack“, twitterte der offizielle Pepsi-Account.

Dieser Beitrag lief zuerst bei meedia.de

Digital

PR-Debakel: Facebooks Werbechef erntet für Trump-freundliche Auslegung der Wahl-Untersuchung Shitstorm

Facebook kann in seiner Kommunikation im Moment nichts mehr richtigmachen. So auch am Wochenende, als Werbechef Rob Goldman bei den andauernden Ermittlungen um die russische Einmischung in die US-Wahl mittels Anzeigen auf Facebook Äußerungen auf Twitter machte, die Präsident Trump in die Hände spielten. Nach 48 Stunden im Fegefeuer der sozialen Medien ruderte Goldman nun bedröppelt zurück.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt…

Jameda muss umrüsten, um keine weiteren Klagen zu erhalten: „Das Geschäftsmodell ist vom Gericht nicht verworfen worden”

Viele Ärzte sehen die Seite Jameda kritisch, selbst wenn sie dort gute Noten…

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige