Suche

Anzeige

Cebit 2014 setzt Schwerpunkt auf Web and Mobile Solutions

Die Branche rund um mobile Unternehmensanwendungen und Internetlösungen boomt kräftig – auf der Cebit im kommenden Jahr finden Unternehmen und Besucher im Bereich Web and Mobile Solutions ihre zentrale Anlaufstelle. Die Themen E-Commerce, Apps and Development, Open Source und Mobile Enterprise der ehemaligen Webciety haben sich zu eigenen Ausstellungsschwerpunkten weiterentwickelt. Mit Space_D wird eine neue Vortrags- und Meetingfläche als zentraler Communitytreffpunkt für Entwickler und Kreative geschaffen.

Anzeige

Space_D rückt ins Zentrum des Clusters Web and Mobile Solutions. Mit Fokus auf Barcamps, Workshops, Hackathon und Vorträgen rund um Apps and Development greift dieses Format das jüngste unternehmerische Feld des Bereichs auf. Mit diesem Umfeld bietet die Halle 6 einen optimalen Platz für Start-Ups. Auf den Gemeinschaftsständen „Junge innovative Unternehmen“ und „International Start-Ups“ können Geschäftsmodelle in einem aufmerksamkeits- und investitionsstarken Umfeld präsentiert werden.

Die Gemeinschaftsstände Mobile Enterprise, E-Commerce und Open Source Park mit den jeweiligen Fachforen bilden eine inhaltliche Klammer für die Themen aus dem Umfeld Web and Mobile Solutions. Deutlich größer wird der E-Commerce Park, wo Lösungen und Vorträge zur Optimierung elektronischer Vertriebs- und Vermarktungsstrategien präsentiert werden.

Topthema „Datability“

Aufgrund der guten Resonanz wird der Bereich der mobilen Unternehmensanwendungen im kommenden Jahr erstmals im Mobile Enterprise Park mit Forum, individueller Fläche und Gemeinschaftsstand zusammengefasst. Dort finden Entscheider, Hersteller und Anwender mobile IT-Lösungen und Expertenvorträge im Fachforum. Auch das Cebit-Topthema „Datability“ steht bei der Verarbeitung großer Datenmengen für mobile Anwendungen und Business Apps im Fokus. Der ebenfalls wachsende Open Source Park wird im kommenden Jahr wieder durch die gleichnamige Fachkonferenz als der Treffpunkt für die Linux- und Open Source–Branche ergänzt.

Kommunikation

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung aus. Also: Keine Angst vor der Zukunft? Kann man so sagen. Mit der Digitalisierung werden deutlich mehr Chancen für neue Jobs verbunden sein, als die Vernichtung von Arbeitsplätzen. In Summe rechnen die Befragten des diesjährigen HR-Reports mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung…

Der Online-Handel boomt: Im E-Commerce ist trotz Brexit ein Ende des Wachstums nicht in Sicht

Die Bilanz des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) könnte unter folgender Überschrift…

Kein Halt vor Landesgrenzen: Der Cloud Act erlaubt den US Behörden den Zugriff auf im Ausland gespeicherte Daten

62 Prozent der IT- und Sicherheitsexperten vertrauen darauf, dass die strikten Anforderungen der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige